Image verbessern

Pflege soll für Junge cool wie App-Entwickler sein

„Ich denke, dass wir genau das aufgreifen müssen“, sagt Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (ÖVP) zu interessanten Bemühungen in Bayern, die Pflegeausbildung attraktiver zu machen. Drei Stoßrichtungen nennt er im Sonntags-Dialog mit der „Krone“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0
  • Moderne, interessante Pflegeausbildung. Also auch kritischer Check der Lehrpläne, ob sie wirklich noch zeitgemäß sind.
  • Imageaufwertung: Der Pflegeberuf soll für junge Leute genauso cool sein wie App-Entwickler und App-Programmierer (Eine mutige Ansage, Anm.).
  • Alterslücke schließen: Das heißt, junge Menschen schon bei Ende der Schulpflicht in für sie angepasste Pflegeausbildung lenken.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)