Mit Österreichfahne

Straßenmusiker ging in Gmunden auf Polizisten los

Ein 77-jähriger Flügelhornspieler ist Montagabend am Rathausplatz in Gmunden auf Polizisten losgegangen, als diese ihn nach seiner Erlaubnis als Straßenmusikant fragten. Er legte sein Instrument auf seinem Auto ab und beschimpfte sie. Als er sich zum Fahrzeug drehte, schlug er einen der Polizisten mit einer Fahnenstange, die er unter seiner Kleidung im Kreuz stecken hatte, ins Gesicht. An der Stange hing eine Österreichfahne.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Beamten waren als Fußpatrouille wegen eines Corona-Spaziergangs in Gmunden unterwegs, an dem der renitente Musiker aber nicht teilnahm. Sie forderten den Mann mehrmals auf, sein aggressives Verhalten einzustellen und sich auszuweisen. Die Anweisungen ignorierte der 77-Jährige; stattdessen ging er mit Fußtritten auf sie los. Er wurde schließlich festgenommen und auf die Polizeiinspektion gebracht, wobei er jeden Beamten, der seinen Weg kreuzte, mit Fußtritten bedachte. Als er schließlich einvernommen werden konnte, war er nicht geständig. Er wird angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol