30.12.2021 06:00 |

Zuschüsse aus Budget

24 Prozent „artfremd“: Streit um Pensionskosten

Im Vorjahr flossen 21,4 Milliarden Euro als Zuschuss aus dem Budget zur Zahlung von ASVG- und Beamtenpensionen. In Wahrheit seien es aber mit 16,2 Milliarden um 24 Prozent weniger, so Seniorenbund-Chefin Ingrid Korosec. Denn auch Sozialleistungen wie Ausgleichszulage, Wochengeld usw. würden aus dem Pensionstopf bezahlt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Dem Pensionssystem werden ständig Kosten aufgebürdet, jüngst etwa die Aufstockung der Ausgleichszulage um 35 Millionen Euro“, kritisiert Korosec. Beim Bundeszuschuss ins ASVG von 11,3 Milliarden Euro seien 2,7 Milliarden Euro quasi „artfremde“ Sozialleistungen, bei den Beamten (Zuschuss 10,1 Milliarden Euro) würden 2,4 Milliarden Euro großteils durch Eigenbeiträge der Rentner wieder hereinkommen.

Rechnet man all das korrekt heraus, so wären die Pensionen derzeit finanzierbar. Langfristig müsse dafür jedoch die Erwerbsquote von Frauen und Älteren steigen, mahnt Korosec.

Betriebe seien da in der Pflicht, und es brauche Anreize für Beschäftigte, länger zu arbeiten. So sollte der Bonus für weiter berufstätige Rentner auf sechs Prozent steigen. Wer vorzeitig geht, sollte hingegen auch sechs Prozent Malus abgezogen bekommen. Gespräche mit Minister Kocher laufen.

Christian Ebeert
Christian Ebeert
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)