„Planungsunsicherheit“

Lieferengpässe: Frächtern gehen Lkw-Fahrer aus

Niederösterreich darf nicht Großbritannien werden! Dort kam es infolge der Pandemie – und des Brexits – zu einem Mangel an Lkw-Fahrern. Lieferengpässe und leere Supermarktregale waren die Folge. Nun schlagen heimische Frächter ebenfalls Alarm: Impfpflicht & Co. würden Chauffeure aus dem Osten abschrecken, heißt es.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auf „Insel-Debatten“ wie im Vereinigten Königreich will sich die blau-gelbe FPÖ nicht einlassen: „Wir müssen vor der eigenen Tür kehren“, so Parteichef Udo Landbauer bei einem Betriebsbesuch in Pöchlarn, Bezirk Melk. Hier betreibt Jochen Wattaul eine Transportfirma in vierter Generation mit rund 300 Mitarbeitern. Er kritisiert die sich ständig ändernden Vorschriften: „Diese Planungsunsicherheit ist eine Katastrophe! Wir wissen heute oft nicht, was morgen gelten wird, außerdem steigt der bürokratische Aufwand mit jeder neuen Verordnung. So kann man nicht ordentlich wirtschaften.“

Die nahende Impfpflicht sieht er als Bedrohung für seine Branche. Viele Lkw-Fahrer aus Osteuropa wären mit anderen, bei uns nicht zugelassenen Impfstoffen immunisiert. Sie würden aus der 2-G-Regel rausfallen, befürchtet der Firmenchef: „Die Abwanderung der Chauffeure in ihre Heimat würde den Warentransport in Österreich lahmlegen!“ Seinen Mitarbeitern stellte Wattaul – selbst geimpft – es bislang frei, ob diese es ihm gleichtun wollen.

Thomas Lauber
Thomas Lauber
Josef Poyer
Josef Poyer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
1° / 3°
leichter Regen
1° / 4°
bedeckt
-5° / 2°
Schneefall
1° / 4°
Schneeregen
-1° / 3°
bedeckt
(Bild: Krone KREATIV)