22.12.2021 16:00 |

Tirols WK-Boss Walser:

„Wegen Corona andere Themen nicht vergessen“

Kurz vor dem Weihnachtsfest lud Tirols Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser zusammen mit Vize Manfred Pletzer und dem Digitalisierungsbeauftragten Mario Eckmaier am Dienstag zu einer Pressekonferenz. In dieser stand nicht die Pandemie im Fokus, sondern andere wichtige Themen, die diese beinahe verdrängt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Für Walser ist klar, dass das Coronavirus nicht mehr verschwinden wird. Doch genau so wenig verschwinden auch die anderen Themen, die die Wirtschaft vor Herausforderungen stellen. Diese müsse man jetzt angehen, damit das Land Tirol zukunftsfit wird. Auf das erste große Thema - die Demografie - ging der WK-Boss selber ein. Nahezu jede Sparte sei mit einem Fachkräfte- bzw. Arbeitskräftemangel konfrontiert.

„Wir müssen dringend verfügbares Potenzial mobilisieren“, forderte Walser die Politik zum Handeln auf.

Zitat Icon

In der derzeitigen Situation entbehrt eine Forderung nach einer Arbeitszeitverkürzung jeder Grundlage.

Christoph Walser

Walser erteilt Forderung nach Arbeitszeitverkürzung Absage
So brauche es einen wesentlich einfacheren Zugang zur Rot-Weiß-Rot-Karte, den Ausbau der Kinderbetreuung und eine Anpassung der Zuverdienstgrenze für Arbeitslose. Der Forderung nach einer Arbeitszeitverkürzung auf 35 Stunden erteilte Walser eine klare Absage: „In der derzeitigen Situation entbehrt so eine Forderung jeder Grundlage.“

Das zweite große Thema ist die Dekarbonisierung. Wie Pletzer betonte, „wird uns nicht nur das Virus weiter begleiten, sondern auch der Klimawandel“.

Tirol bis 2035 CO2-frei
Sein Ziel: Tirol solle nicht nur bis 2030 klimaneutral, sondern bis 2035 auch CO2-frei sein. Hierfür brauche es freilich jede Menge Investitionen und auch Förderungen seitens der Politik. Eckmaier wiederum betonte die Wichtigkeit der Digitalisierung. Diese „macht die Unternehmen widerstandsfähiger, sorgt für Wachstum, beschleunigt es und schafft Arbeitsplätze“.

Weitere Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Förderungen für die Betriebe seien daher notwendig.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-3° / 0°
stark bewölkt
-4° / -0°
stark bewölkt
-4° / -2°
Schneefall
-4° / -0°
wolkig
-5° / 1°
wolkig