06.12.2021 06:08 |

Nach irrem Rennen

Grantiger Verstappen: „Das ist nicht Formel 1“

Max Verstappen ließ unmittelbar nach dem Zieldurchlauf seinen Gedanken freien Lauf. Was gerade beim Großen Preis von Saudi Arabien passiert war, „ist nicht Formel 1“, erklärte er via Funk. So hatte er eben erfahren, dass er von den Fans zum „Driver of the day“ gewählt wurde. „Zum Glück die Fans haben ein klares Verständnis von Racing“, replizierte der Holländer.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich versuche nur zu racen. Aber dieser Sport besteht mehr aus Strafen denn aus echtem Racing. Aber zum Glück haben die Fans ein klares Verständnis von Racing.“ Max Verstappen war ziemlich geladen. Unmittelbar nach dem Überqueren erfuhr er von seiner Kür zum „Driver of the Day“. Offenbar hatte den Fans gefallen, welches Spektakel Max (in Kooperation mit Hamilton) abgezogen hatte.

Völlig verrückter Grand Prix
Tatsächlich hatte Verstappen unglaublich viel erlebt in einem an Verrücktheit und Spektakel kaum zu überbietenden Rennen: zwei rote Flaggen, ein geradezu irres Duell mit Lewis Hamilton, mehrere Überholmanöver zwischen den beiden, einen Auffahrunfall Hamiltons, eine Fünf-Sekunden-Strafe, nach dem Rennen auch noch eine Zehn-Sekunden-Strafe (die aber keine Auswirkungen hat), verrückte „Start-Angebote“ von der Rennleitung - man konnte schnell den Überblick in dem unglaublich ereignisreichen Saudi-Arabien-Grand-Prix.

Marko schäumt
Red-Bull-Berater Helmut Marko hatte nach dem Rennen angekündigt, sich die Sachlage genau anschauen zu wollen. Ob das Team in Berufung gehen werde, erklärte er nicht dezidiert. Aber: „Offenbar gelten verschiedene Regelauslegungen für verschiedene Leute. Wenn max gegen Lewis hart fährt, bekommt er eine Strafe - wenn Hamilton den Max von er Strecke boxt, dann ist das ein Kavaliersdelikt. So kann‘s nicht weitergehen, das werden wir so nicht hinnehmen.

Beide verstehen Crash nicht
Spannend: Die vielleicht aufregendste Szene des Rennens konnten beide Beteiligten nicht dechiffrieren: den „Auffahrer“ Hamiltons auf Verstappen. Während Hamilton nicht verstehen wollte, dass Verstappen abrupt bremste, verstand Verstappen nicht, warum Hamilton nicht einfach vorbeifuhr.

Ein Rennen, das noch viel Gesprächsstoff liefern wird.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)