21.11.2021 17:58 |

Pilot tot

Helikopter von Hans Peter Haselsteiner explodiert

Ein Hubschrauber, der Hans Peter Haselsteiner am Sonntag auf den Semmering gebracht hat, ist kurz darauf während der Landung in Wiener Neustadt Ost bei äußerst schlechter Sicht explodiert und in Flammen aufgegangen. Der Tod des Piloten wurde mittlerweile bestätigt, er soll nach ersten Berichten über zwei Personen der einzige Insasse gewesen sein. 

Kurz vor 16.45 Uhr soll der Hubschrauber des ehemaligen Politikers und Unternehmers Hans Peter Haselsteiner am Flugplatz Wiener Neustadt Ost explodiert und in Flammen aufgegangen sein. Der 50-jährige Pilot aus Kärnten ist dabei ums Leben gekommen. Haselsteiner selbst sei davor am Semmering ausgestiegen. Die „Krone“ erreichte den Unternehmer, er wollte sich zu dem Vorfall vorerst nicht äußern. In der Bell 429 mit der Kennung OE-XCE war entgegen ersten Berichten offenbar nur mehr der Pilot, als es zu dem Unglück kam.  

Dichter Nebel bei der Landung
Die Maschine brannte völlig aus, das Wrack liegt versetzt zur Schwelle der Piste 27, also am Ostrand des Flugplatz-Geländes. Es soll zum Zeitpunkt des Unfalls dichter Nebel geherrscht haben. Haselsteiner war von seinem Wochenend-Domizil Bozen aus mit dem Hubschrauber zum Semmering geflogen und ist ausgestiegen. Der Hubschrauber flog weiter nach Wiener Neustadt, wo es zum Unfall kam.

Viel zu schlechte Sicht
Kurz vor dem Unglück herrschte laut „Krone“-Informationen eine Sichtweite von gerade einmal 400 Metern, gegen 18 Uhr lag die Sicht in Bodennähe bei rund 150 Metern - selbst für einen langsam fliegenden Hubschrauber zu wenig, um unter Sichtflugbedingungen sicher zu landen. 


Schon einmal ist ein Hubschrauber mit Verbindungen zu dem Ex-Politiker und Bauunternehmer abgestürzt, 1996 verunglückte eine Agusta A109C der Goldeck-Flug - einem Flugunternehmen, bei dem die Haselsteiner-Privatstiftung bis vor Kurzem Hauptinvestor war. Damals starben fünf der sechs Insassen auf dem Flug von Klagenfurt nach Ungarn, auch damals kollidierte der Hubschrauber bei dichtem Nebel mit dem Boden. 

Patrick Huber
Patrick Huber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)