20.11.2021 11:24 |

Nach erstem Ansturm

Wien schaltet weitere 50.400 Kinderimpfungen frei

Österreichs erste Impfstraße für Kinder von fünf bis elf Jahren wurde erst am Montag eröffnet und sie ist bereits jetzt ein voller Erfolg: Die ersten 9400 Termine waren nach zwei Tagen vergeben, Eltern zeigten sich bei einem „Krone“-Lokalaugenschein erfreut und erleichtert über die Möglichkeit. Am Montag schaltet die Stadt Wien weitere 50.400 Termine für Kinder frei. Zudem besteht die Möglichkeit, bereits gebuchte Termine auf Samstag und Sonntag vorzuverlegen.

Geimpft werden die Kinder ausschließlich mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer - mit einer geringeren Dosis als bei Älteren. Das entspricht den Kritieren, unter denen die Covid-Schutzimpfung in den USA zugelassen ist. In der EU ist die Kinderimpfung bisher nicht zugelassen, die Anwendung erfolgt also „off label“. Bis Jahresende will Wien so rund 60.000 Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren gegen das Coronavirus immunisiert haben.

Termine können vorverlegt werden
Aus der Freischaltung der neuen Slots soll denen, die bereits früher gebucht haben, kein Nachteil entstehen, teilte das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA mit. Daher werden jene, die in der ersten Tranche Impftermine gebucht haben, „allesamt per E-Mail kontaktiert und haben am Samstag und am Sonntag die Möglichkeit, ihre bereits gebuchten Termine vorzuverlegen“, hieß es.

Die Anmeldung zur Impfung kann sowohl telefonisch über das Gesundheitstelefon 1450 als auch online über imfpservice.wien gemacht werden. Zu beachten ist, dass interessierte Eltern einen Account für sich selber erstellen müssen und dann unter der Rubrik „Personendaten“ ihre Kinder als zusätzliche Angehörige anlegen müssen, da die Impfung für Personen unter 14 Jahren nur mit der Zustimmung einer obsorgeberechtigten Person erfolgen kann.

Hälfte der Fünf- bis Elfjährigen könnte bald geimpft sein
In Wien leben 127.800 Kinder im Alter von fünf bis elf. Bis Ende dieser Woche werden bereits rund 1500 von ihnen mit einer ersten Covid-Schutzimpfung versorgt sein, hieß es seitens der Stadt abschließend. Sollten alle knapp 60.000 Termine in Anspruch genommen werden, wäre annähernd die Hälfte dieser Altersgruppe gegen das Coronavirus geschützt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)