10.11.2021 19:00 |

„Handelt endlich!“

Gesundheitspersonal schlägt Alarm

Es sei bereits „5 nach 12“: Über 350 Pflegekräfte haben am Mittwoch vor den Vorarlbergern Landeskrankenhäusern eine Protestaktion abgehalten, um auf ihre schwierige Situation aufmerksam zu machen - so wie auch an vielen anderen Orten Österreichs. Der Personalmangel bringt viele an die physische und psychische Belastungsgrenze. Immer mehr denken sogar ans Aufhören. 

„Unsere Akkus sind leer: Handelt endlich!“ Das war unter anderem auf jenen Plakaten zu lesen, welche Mitarbeiter des LKH Bregenz um Punkt 12.05 Uhr vor dem Haupteingang ihres Spitals gen Himmel streckten. Kollegen in Dornbirn, Feldkirch und Bludenz sowie im Rest von Österreich schlossen sich zeitgleich dieser Protestaktion an. Die Uhrzeit war keinesfalls zufällig gewählt: „Für uns ist es 5 nach 12!“ stand auf einem anderen Plakat. Die Gesundheitsgewerkschaften (GÖD-Gesundheitsgewerkschaft, vida, younion und die ÖGB Fachgruppenvereinigung für Gesundheits- und Sozialberufe) riefen gemeinsam dazu auf, ein Zeichen des Protests zu setzen.

„Viel zu lange ist nichts passiert“, ärgert sich der Landesvorsitzende der GÖD-Gesundheitsgewerkschaft und Zentralbetriebsrat der Landeskrankenhäuser, Thomas Steurer. „Wir wollten mit der Aktion Land und Bund auf die prekäre Lage aufmerksam machen. Uns droht ein akuter Notstand.“ So sei etwa die Überstundensituation dramatisch: „Überstunden können gar nicht mehr abgebaut werden.“ Außerdem würden bereits zahlreiche Betten aufgrund des Personalmangels leer stehen. „Wir brauchen eine Ausbildungsoffensive“, so Steurer. „Es braucht nicht noch mehr schöne Worte der Politik, sondern endlich eine ordentliche Entlohnung, mehr Freizeit und dringend mehr Personal.“ 

Philipp Vondrak
Philipp Vondrak
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
-1° / -0°
Schneefall
-1° / 1°
Schneefall
1° / 2°
Schneefall
-0° / 2°
Schneefall
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)