28.10.2021 16:23 |

Impfzentren öffnen

Vorerst keine schärferen Corona-Maßnahmen geplant

Am Donnerstag wurden in Kärnten zwei traurige Rekorde geschrieben: Noch nie in diesem Jahr wurden so viele Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden registriert und noch nie in diesem Jahr war die Inzidenz so hoch wie heute. Heißt das, dass wir nun schärfere Corona-Maßnahmen bekommen? Geht es nach dem Land, dann heißt es noch abwarten. 

Das Corona-Koordinationgremium tagte am Donnerstag wieder - und zwar in einer vergößerten Sitzung: Neben den ständigen Teilnehmern der Covid-Konferenzen sind heute auch Ärztekammer und Bundesheer anwesend. „Einmal im Monat tagen wir in der großen Runde, da gibt es dann für alle Stellen ein Update“, so Landessprecher Gerd Kurath zur „Krone“. Zu den Gerüchten, dass die aktuellen Corona-Maßnahmen verschärft werden könnten, sagt er: „Sicher nicht. Jedenfalls nicht heute.“ 

Positive Impfzahlen
In der vergangenen Woche wurden 10.131 Kärntner geimpft. Fast die Hälfte der Impfungen wurde bei den Hausärzten verabreicht. Damit haben 62,2 Prozent der impfbaren Bevölkerung den ersten Stich erhalten und 60,3 Prozent haben eine Vollimunisierung gegen das Corona-Virus.

Zitat Icon

Es gibt ja gültige Corona-Maßnahmen. Wenn wir uns alle an diese Regeln halten, dann sollten wir das Wochenende gut überstehen."

Coronasprecher Gerd Kurath

Impfzentren werden wieder hochgefahren
Am 6. November wird es wieder die Möglichkeit geben sich in den Impfzentren in allen größeren Kärntner Städten impfen zu lassen. Mit einer eigenen Impfaktion am 9. November sollen Schüler sowie Lehrpersonal zum impfen bewegt werden.

Keine strengeren Maßnahmen
„Jene Maßnahmen, die der Bund verordnet hat, und jene, die wir bereits in den Pflege- und Altenwohnheimen eingeführt haben, reichen derzeit aus. Ab 1. November gilt ja zusätzlich die verstärkte 3G-Regel, auch am Arbeitsplatz“, meint Kurath. Im Koordinationsgremium gehe man davon aus, dass in den nächsten Wochen die Grenze der 300 Intensivpatienten in ganz Österreich überschritten wird. „Und dann treten ja sowieso schärfere Vorgaben in Kraft.“ Die aktuell hohen Infektionszahlen gehen vor allem auf den privaten Bereich zurück: „Das merkt man auch an den Infektionen unter Kontaktpersonen. Weil ja alles wieder im Innenbereich stattfindet.“

Halloween & Allerheiligen
Am bevorstehenden Wochenende, das mit Halloween und Allerheiligen ja einiges an Gefahr birgt, wird es verschärfte Kontrollen geben: „Wir sind in Kontakt mit den Bezirkshauptmannschaften. Generell gilt der Appell für alle: Halten Sie Abstand, achten Sie auf die Maßnahmen, tragen Sie Masken und lassen Sie sich testen und impfen!“

Marcel Tratnik
Marcel Tratnik
Von
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)