17.10.2021 11:06 |

Klage angedroht

Streit, weil Sirene den Nachbarn zu laut ist

Wenn es in nächster Zeit zu einem Katastrophenfall kommen sollte, sollte sich die Bevölkerung von Leithaprodersdorf im Burgenland nicht auf eine akustische Alarmierung durch die Sirene verlassen. Da die Warnanlage den Nachbarn zu laut ist, musste diese jetzt komplett abgeschaltet werden. Im Ernstfall bleibt es also künftig still.

Die Sache um das „störende“ Geheul ist durchaus verzwickt: Weil die bestehende Warnanlage in Teilen des Ortes offenbar kaum oder gar nicht mehr gehört wird, entschloss man sich vor rund einem Jahr, eine zweite Sirene aufzustellen. Diese scheint aber in den Ohren einiger ihren Zweck über das Maß zu erfüllen. Anrainer klagten, dass die Signale zu laut seien, und schalteten einen Rechtsanwalt ein.

Keine Bauverhandlung
Zu allem Überdruss kam noch hinzu, dass es keine Bauverhandlung für die Errichtung der zweiten Sirene gegeben hatte. Ein Fehler, wie Bürgermeister Martin Radatz eingesteht. Die Verhandlung wurde mittlerweile nachgeholt.

Gebäudeschäden durch Lautstärke?
Der Rechtsanwalt fordert nun aber eine ganze Reihe an Gutachten von der Gemeinde. Unter anderem soll belegt werden, ob die Sirene nicht gesundheitsschädlich ist, ob durch die Lautstärke nicht vielleicht Schäden an Gebäuden entstehen können und ob so eine Sirene überhaupt notwendig ist.

Jetzt ist es still
Dem Bürgermeister wurde sogar mit Amtshaftungsklage gedroht. Dieser sah sich daher gezwungen, eine Abschaltung zu veranlassen. „Mir ist das völlig unbegreiflich. Ich hätte nie gedacht, dass das zu so einem Problem werden kann“, dröhnt Radatz angesichts der rechtlichen Schwierigkeiten der Kopf. Doch wie oft heult diese Sirene eigentlich? Laut Ortschef gab es im Vorjahr abseits der wöchentlichen Sirenenprobe Samstagmittag nur zwei Alarme. Fürs Erste bleibt es jetzt still. Ob auch Ruhe in der Sache einkehren wird, wird sich noch zeigen.

Von
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
2° / 5°
leichter Regen
1° / 7°
wolkig
2° / 5°
stark bewölkt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)