27.03.2011 19:01 |

Tür unverschlossen

Schweden: Toter lag 3 Jahre unentdeckt in seiner Wohnung

Ein Schwede lag rund drei Jahre tot in seiner Wohnung - von seinem Konto wurde immer weiter Geld abgebucht. Internettechniker entdeckten die Leiche in einem Stockholmer Vorort. Wie die Zeitung "Dagens Nyheter" am Sonntag berichtete, fand die Polizei im Flur ungeöffnete Post aus dem Jahr 2007 und auf dem Kühlschrank drei Jahre alte Nahrungsmittelpackungen.

Die Techniker sollten in der Stockholmer Vorstadt Tumba neue Breitbandanschlüsse installieren und öffneten die unverschlossene Eingangstür. In der Wohnung machten sie den grausigen Fund. Die Leiche war schon stark verwest. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurde die Miete ebenso automatisch vom Konto abgebucht wie das Geld für andere Rechnungen. Umgekehrt ging monatlich die Rente ein.

"Es ist extrem ungewöhnlich, dass so etwa passiert", sagte ein Polizeisprecher. Dass Tote erst nach einem halben Jahr entdeckt würden, komme hin und wieder vor, nicht aber nach einem so extrem langen Zeitraum.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).