ÖFB-Sieg in Moldau

Foda: Warum Jungstar Demir nicht zum Einsatz kam!

Mit viel Mühe hat Österreich in der WM-Qualifikation gegen Moldawien mit 2:0 gewonnen. Gar nicht zum Einsatz kam Barcelona-Youngster Yusuf Demir (18). Foda argumentierte das mit taktischen Überlegungen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Man wollte gegen die tief stehenden Moldauer über die Flanken kommen und mit Michael Gregoritsch durch einen zweiten kopfballstarken Stürmer Präsenz im Strafraum erlangen und bei defensiven Standards absichern. Das Rezept ging nur bedingt auf, Gregoritsch machte keinen echten Stich.

Demir muss damit weiter auf sein zweites A-Länderspiel warten.

„Ich sehe Yusuf entweder auf der Neuneinhalb oder der Zehn und nicht am Flügel. Deswegen hat er nicht von Anfang an gespielt“, betonte Foda. „Er ist ein Talent und wird sicherlich auch in Zukunft noch viele Einsätze beim Nationalteam erhalten. Es hängt aber immer davon ab, wie wir spielen wollen - mit welcher Art und Weise, mit welchem System, mit welcher Taktik.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 05. Juli 2022
Wetter Symbol