31.08.2021 10:41 |

Tests verwurstelt

Corona-Chaos am Set: „Bridgerton“-Dreh gestoppt!

Dreharbeiten in Zeiten einer Pandemie sind nicht immer einfach. Das mussten jetzt auch die Macher der Netflix-Erfolgsserie „Bridgerton“ feststellen. Am Set herrschte nämlich absolutes Corona-Chaos. Der Grund: Die Tests der Serien-Stars und der Crew wurden vertauscht, die Dreharbeiten mussten kurzzeitig gestoppt werden. 

Wie der britischen Zeitung von einem Set-Insider verraten wurde, sei die Netflix-Serie „Bridgerton“ vorübergehend zum Erliegen gekommen. Der Grund: Nach den Tests von Darstellern und Crew wurden diese komplett durcheinandergebracht. Welcher Test von wem war, sei nicht mehr nachzuvollziehen gewesen.

Cast und Crew mussten erneut zum Corona-Test
Das größte Problem daran: Unter den vertauschten Tests sei mindestens ein positives Ergebnis gewesen. Wer positiv getestet worden war, sei aber nicht mehr feststellbar gewesen. Der Dreh war daher zur Sicherheit gestoppt worden, bis alle Leute am Set ein weiteres Mal getestet wurden und die Ergebnisse vorlagen.

„Leider kann niemand für den Fehler verantwortlich gemacht werden“, seufzte der Insider. „Und die Produzenten können kein Risiko eingehen, denn es besteht die Gefahr, dass sich das Virus schnell unter der Besetzung und der Crew ausbreitet - und dann müsste man die Produktion für eine lange Zeit auf Eis legen“, erklärte er weiter. 

Zitat Icon

Die Produzenten können kein Risiko eingehen, denn es besteht die Gefahr, dass sich das Virus schnell unter der Besetzung und der Crew ausbreitet - und dann müsste man die Produktion für eine lange Zeit auf Eis legen.

Ein Insider zum Corona-Chaos beim „Bridgerton“-Dreh

Glück im Unglück: Nach der Verzögerung konnte die Arbeit am Set schnell wieder aufgenommen werden. Denn beim zweiten Test-Durchgang seien alle Tests negativ ausgefallen. „Sie mussten den Drehplan zwar leicht überarbeiten und verschieben, aber es hat zum Glück keine schwerwiegenden Verzögerungen beim Dreh verursacht. Es hätte viel schlimmer kommen können“, zeigte sich der Insider nach all der Aufregung erleichtert.

Corona-Fälle brachten Dreh schon einmal zum Erliegen
Es ist nicht das erste Mal, dass der Dreh der zweiten „Bridgerton“-Staffel wegen des Coronavirus zum Erliegen kommt. Anfang des Sommers mussten wegen mehrerer positiver Corona-Tests von Set-Mitarbeitern die Dreharbeiten sogar für einige Tage unterbrochen werden. Man arbeite unter Hochdruck an einem neuen Sicherheitskonzept, erklärten die Produzenten der Historien-Serie damals. 

Im Mai fiel in London die erste Klappe für die zweite Staffel der Netflix-Hitserie, die für zwölf Emmys nominiert ist und als erfolgreichste Netflix-Serie aller Zeiten gilt. Phoebe Dynevor, die in der ersten Staffel als Phoebe Bridgerton zu sehen war, spielt in Staffel zwei zwar nicht mehr die Hauptrolle, wird aber weiterhin in der Serie zu sehen sein. Nicht mehr vor der Kamera steht hingegen Publikumsliebling Regé-Jean Page, der als Duke of Hastings die Herzen schmelzen ließ. In den neuen Folgen von „Bridgerton“ wird dafür Daphnes Bruder Anthony Bridgerton (Jonathan Bailey) im Mittelpunkt stehen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol