29.08.2021 12:06 |

Extrem starkes Gift

Würfelqualle tötet neunjährigen Buben in Thailand

Eine giftige Würfelqualle hat einen israelischen Buben in Thailand getötet. Der Neunjährige ist beim Baden vor der Insel Koh Phangan mit der gefährlichen Qualle in Kontakt gekommen, berichteten israelische Medien am Sonntag. Herbeigerufene Sanitäter versuchten am Samstag vergeblich, das Kind zu retten. Seine Familie lebt bereits seit einigen Jahren in Thailand.

Würfelquallen, auch Seewespen genannt, haben bis zu drei Meter lange Tentakel. Das Gift dieser Nesseltiere gehört zu den gefährlichsten der Welt. Es löst Lähmung und Atemnot aus. In den vergangenen Jahren gab es mehrmals Berichte über ähnliche Todesfälle nach Kontakt mit der Qualle.

Erst im März war ein 17-jähriger Australier an den Folgen des Stichs einer hochgiftigen Würfelqualle verstorben. Ein derartiger Todesfall war in Australien davor 15 Jahre nicht mehr aufgetreten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).