Großes „Geständnis“

Lionel Messi bei PSG: „Ich bin sehr glücklich!“

Jetzt ist er also wirklich offiziell ein Pariser, DER finale (?) Baustein für den so lange ersehnten Gewinn der Champions League: Milliarden-Klub Paris St.-Germain hat Superstar Lionel Messi am Mittwoch als neuen Spieler präsentiert! Und der Argentinier, der sich noch vor wenigen Tagen unter Tränen von seinem Lebensklub FC Barcelona verabschiedet hatte, erfreute die PSG-Fans gleich einmal mit einem „Geständnis“ bei seiner Vorstellung: „Ich bin sehr glücklich über den Wechsel!“

Beinahe pünktlich - lediglich sieben Minuten später als geplant, exakt um 11.07 Uhr - betraten Messi und PSG-Präsident Nasser El Khalifi die „Bühne“ im Prinzenpark-Stadion von Paris. Vor dem Stadion hatten Hunderte PSG- und Messi-Fans bereits seit Stunden ausgeharrt, um auch nur ja sicher nichts von dem zu verpassen, was für den späten Vormittag angekündigt war: die offizielle Präsentation von Messi!

Und der Argentinier wusste die versammelte Menge, die den Livestream von der Pressekonferenz über Vidiwalls mitverfolgen konnte, mit seinen wohlgesetzten Worten schnell für sich zu vereinnahmen - falls das überhaupt nötig gewesen war. In höchsten Tönen sprach er von seinem neuen Arbeitgeber, lobte künftige Mitspieler sowie generell den Klub aus Frankreichs Hauptstadt ...

„Ich bin dankbar dafür, dass PSG das alles möglich gemacht hat. Seit ich hier in Paris bin, läuft alles unglaublich“, so Messi. Sein Abschied aus Barcelona, wo er seit seinem 14. Lebensjahr engagiert gewesen war, sei sehr hart gewesen, „eine anstrengende Erfahrung“. Aber nun sei er glücklich - so wie auch seine ganze Familie.

PSG-Boss El Khalifi merkte dabei an, dass die Kinder von Messi ihm bereits erzählt hätten, dass Paris nun ihre Lieblingsstadt sei. Ob‘s stimmt, sei dahingestellt - ein leichtes Raunen der Begeisterung oder des Unglaubens ging allemal um in den Reihen der anwesenden Journalisten. Und auf dem Weg zur Pressekonferenz schienen die Messi-Kinder zumindest nicht sehr traumatisiert zu sein ...

Freilich: Auch wenn die Frage nach dem Glück von Ciro, Mateo und Thiago Messi nicht 100-prozentig geklärt werden kann - El Khalifi zeigte sich wie sein neues Klub-Juwel Messi begeistert: „Ich bin glücklich, Lionel Messi als PSG-Spieler bezeichnen zu dürfen! Das ist ein historischer Moment, jeder kennt Messi. Er ist der einzige Mann, der sechs Mal Weltfußballer geworden ist!“

Zweifel daran, dass sich PSG angesichts der nicht allzu weit in der Vergangenheit zurückliegenden Probleme mit dem Financial-Fairplay Messi leisten kann, wies der Katarer mit einem Lächeln von sich: „Wir haben alles gecheckt, und die Zahlen haben uns gezeigt, dass wir uns Messi leisten können!“ Und er deutete an, dass es mit der Messi-Verpflichtung noch nicht getan sein könnte: „Sie werden schockiert sein ...“, raunte er den Journalisten zu.

Ein Mehr an Starspielern mag dabei für den Präsidenten wichtig sein, für Messi ist bereits der aktuelle Kader von PSG zum Zungeschnalzen: „Wenn du diese Mannschaft von PSG siehst, willst du einfach hier spielen. Wir können zusammen viel erreichen!“ Er kenne mehrere Akteure persönlich, etwa Angel Di Maria oder Leandro Paredes - und natürlich Neymar, der auf seine Entscheidung für Paris großen Einfluss gehabt habe.

Dass er nun erstmals in seiner Karriere nicht in Spaniens Primera Division, sondern in Frankreichs Ligue 1 aufspielen wird, bereitet ihm dabei kein Kopfzerbrechen: „Es wird eine neue Erfahrung für mich sein - neue Klubs, neue Stadien. Aber ich freue mich wirklich sehr darauf.“ Dennoch würde er sich auch auf eine Rückkehr nach Barcelona freuen - eine Rückkehr als Gegner. Auch wenn es „sehr seltsam wäre, in Barcelona, seiner Heimat, mit einem anderen Trikot aufzulaufen ...“

Wann genau er sein Debüt für PSG geben wird, steht übrigens noch in den Sternen. „Ich weiß es ehrlich gesagt nicht“, so Messi. Er komme direkt aus den Ferien und sei seit dem Gewinn der Copa America mit Argentiniens Nationalteam nicht mehr auf dem Platz gestanden. Zumindest eine kurze Vorbereitung werde er wohl benötigen, aber er hoffe, dass er „so früh wie möglich“ für PSG spielen werde können.

Messis Ziel mit PSG muss indes nicht lange herbei analysiert werden, dieses steht fest: „Der Gewinn der Champions League ist, wieso ich hier bin! Mein Traum ist es, ein weiteres Mal die Champions League zu gewinnen. Ich denke, das ist der ideale Platz dafür.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol