05.08.2021 15:54 |

Anonyme Beschwerde

Ausbilder soll Rekruten sexuell belästigt haben

Mehrere Rekruten erhoben in einem Beschwerdebrief an das Militärkommando Kärnten schwere Vorwürfe gegen ihren Ausbilder. Laut dem Schreiben soll der ehemalige Zeitsoldat seine Untergebenen während der Ausbildung sexuell missbraucht haben. Es wird ermittelt.

„Der Zeitsoldat, dessen Dienstverhältnis mittlerweile ausgelaufen ist, wurde in einer anonymen Anzeige beschuldigt, mehrere Untergebene sexuell belästigt zu haben, indem er sein Ausbildungsverhältnis ausgenützt und unerlaubte Methoden angewandt habe“, sagt Oberst Ralf Gigacher vom Militärkommando Kärnten.

Unterschiedliche Aussagen
Alle Betroffenen seien zu dem Zeitpunkt des Vorfalls in einer Klagenfurter Kaserne stationiert gewesen. Bei internen Erhebungen sollen Zeugen sehr unterschiedliche Aussagen zu dem Vorfall gemacht haben.

Nach einem Disziplinarverfahren wurde der Fall der Staatsanwaltschaft Klagenfurt übergeben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol