21.06.2021 14:57 |

„Lösungen finden“

Angelina Jolie ruft zu mehr Flüchtlingshilfe auf

Hollywood-Star Angelina Jolie hat bei einem Besuch in einem Flüchtlingslager in Burkina Faso die Welt zu verstärkter Hilfe aufgefordert. „Die Wahrheit ist, dass wir nicht die Hälfte von dem tun, was wir tun könnten und sollten, um Lösungen zu finden, damit Flüchtlinge nach Hause zurückkehren können, oder um Aufnahmeländer wie Burkina Faso zu unterstützen“, sagte sie am Sonntag im Lager Goudébou im Nordosten des westafrikanischen Landes.

„Seit Jahren wird nur ein Bruchteil der humanitären Hilfe angeboten, die nötig wäre, um grundlegende Unterstützung und Schutz zu bieten“, kritisierte Jolie, die sich seit Jahren als Botschafterin des UNO-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) engagiert. „Die Last fällt auf die Vertriebenen, deren Rechte, Leben und Chancen gestohlen werden.“

Seit 2012 sind rund 140.000 Malier vor der Gewalt in ihrer Heimat geflohen, unter anderem nach Burkina Faso. Die politische Situation in Mali ist seit 2012 von starker Instabilität geprägt. Die Gewalt hat in den vergangenen Jahren auch die benachbarten Länder in der Sahel-Zone erreicht, berichtet die APA

Seit 2001 Sonderbotschafterin
Angelina Jolie ist seit 2001 UNHCR-Sonderbotschafterin, nachdem sie während der Dreharbeiten zu dem Film „Lara Croft: Tomb Raider“ in Kambodscha auf humanitäre Probleme aufmerksam wurde. Seither besucht sie immer wieder Flüchtlingslager im Namen der Organisation auf der ganzen Welt und setzt sich für diese ein. 

Das hat auch ihr Privatleben geprägt. Ihr ältester Adoptivsohn Maddox stammt aus einem Waisenhaus in Phnom Penh. Die Adoptivtochter Zahara holte sie aus einem Waisenhaus in Äthiopien, der jüngste Adoptivsohn Pax kommt aus Vietnam. Ihr älteste leibliche Tochter mit ihrem Ex-Mann Brad Pitt wurde in Namibia geboren. Die Zwillinge Knox und Vivienne kamen in Nizza zur Welt. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 04. August 2021
Wetter Symbol