24.06.2021 08:49 |

Lockdown-Sorgen

Kate Winslet: „Erschütternd, kein Waxing zu haben“

Regelmäßige Besuche im Beauty-Salon gehören für die Hollywoodstars einfach dazu. Wie schwer es allerdings fällt, wenn man wegen des Corona-Lockdowns plötzlich darauf verzichten muss, darüber hat jetzt Kate Winslet gesprochen. Gleichzeitig gibt die Schauspielerin aber zu: In Sachen Schönheit endlich mal ein wenig nachlässiger sein zu dürfen, war durchaus befreiend.

Normalerweise ist Kate Winslet ein regelmäßiger Kunde in Schönheitssalons und gönnt sich dort ihre Lieblingsbehandlungen. Als die Kosmetikstudios während der Corona-Pandemie schließen mussten, fand sich die 45-Jährige vor ganz neue Herausforderungen gestellt, wie sie jetzt im Interview mit dem „Grazia“-Magazin zugab.

„Für Pediküre getötet“
„Ich hätte für eine Pediküre getötet. Und ich fand es sehr erschütternd, kein Waxing zu haben“, lachte Winslet im Gespräch Mode-Magazin. Inzwischen habe sie aber durchaus Gefallen daran gefunden. „Es ist nicht schlecht, zu lernen, ohne diese leiblichen Genüsse zu leben und loszulassen. Es bedeutet weniger Druck, wisst ihr?“, erklärt Kate.

Zitat Icon

Es ist nicht schlecht, zu lernen, ohne diese leiblichen Genüsse zu leben und loszulassen. Es bedeutet weniger Druck, wisst ihr?

Kate Winslet

Es habe auch positive Seiten daran gegeben, gezwungenermaßen nicht perfekt auszushen, so die Schauspielerin weiter. „Es ist eine Zeit, in der wir andere weniger verurteilen. Es gibt Leuten die Erlaubnis, sich selbst mehr zu lieben. Das ist auch in meinem Fall wahr. Ich habe das Gefühl, dass ich mir weniger Sorgen über dieses blöde bisschen Cellulite machen muss.“

Mehr Zeit für sich
Außerdem habe sie durch den Lockdown gelernt, sich selbst mehr Entspannung zu gönnen. „Als Mutter jongliere ich ständig Dinge für andere Leute und plötzlich war da Zeit, etwas für mich selbst zu tun“, berichtet die 45-Jährige.

„Wenn ich keine Dreharbeiten habe, stehe ich um 6 Uhr morgens auf, mache für alle Frühstück und bringe die Jungs zur Schule“, so Winslet über ihren Tagesrhythmus. „Danach gehe ich mit dem Hund spazieren. Ich versuche, mehrere Male pro Woche Sport zu machen und mache Cardio-Barre oder fahre mit dem Peloton-Rad.“

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 03. August 2021
Wetter Symbol