06.06.2021 13:40 |

MotoGP

KTM-Triumph! Oliveira stoppt „Teufel“ in Barcelona

Riesengroßer Jubel bei KTM: Der Portugiese Miguel Oliveira hat sich den Sieg in Barcelona geschnappt. Es ist der erste MotoGP-Erfolg des österreichischen Rennstalls in diesem Jahr. Zweiter wurde Ducati-Pilot Johann Zarco. Yamaha-Star Fabio Quartararo, dessen Spitzname „El Diablo“ (Teufel) lautet, musste sich am Ende mit Rang vier begnügen. 

Weil der Franzose abgekürzt hatte, wurde Quartararo nach dem Rennen eine Drei-Sekunden-Strafe aufgebrummt. Damit erbte Ducati-Fahrer Jack Miller den dritten Platz. Quartararo musste zudem wegen eines Materialfehlers die letzten Runden in einer offenen Lederkombi absolvieren.

Der Franzose bleibt aber weiter WM-Leader mit 118 Zählern vor Zarco (101) und Miller (90). Der sechsfache Weltmeister Marc Marquez befindet sich weiter in der Krise, er fiel zum dritten Mal in Folge aus und blieb ohne Punkte. Auch Siebenfach-Champion Valentino Rossi fiel in einem Rennen mit zahlreichen Sturzopfern aus, nur 15 Piloten erreichten das Ziel.

Oliveira: „Eines der besten Rennen meiner Karriere“
Im KTM-Lager herrschte nach dem ersten Saisonsieg großer Jubel. Nach Rang zwei vergangenen Sonntag in Mugello erklomm Oliveira diesmal das oberste Podest. „Es ist schwierig, in Worte zu fassen, was passiert ist. Das war eines der besten Rennen meiner Karriere“, freute sich Oliveira. „Alles war so schwierig: das richtige Management der Reifen, cool zu bleiben, als Fabio Druck ausgeübt hat. Dann hat er mich überholt, aber ich hatte meine Chance auf der Geraden und ich habe ihn zurückgeholt“, so der Portugiese auf ServusTV. Es sei das perfekte Rennen gewesen und er könne seinem KTM-Team nicht genug danken.

Zudem freute er sich, endlich wieder vor Fans (19.300) zu fahren. „Alles war so viel schöner mit den Fans an der Strecke. Wir sind auf dem Weg zurück zur Normalität“, freute sich Oliveira. KTM-Motorsportdirektor Pit Beirer jubelte über den Tagessieg. „Es ist unglaublich, ihr seht ja die Emotionen hier im Hintergrund. Der Saisonstart war echt schwierig und wir haben brutal reagiert. Wir haben wirklich hart gearbeitet zu Hause und jetzt haben wir es umgesetzt. Jetzt sind wir bei der Musik.“

Hier das Ergebnis:

Nächste Station im WM-Kalender ist der Sachsenring, auf dem am 20. Juni der Große Preis von Deutschland ausgefahren wird.

Pause für Kofler
Den Sieg in der Moto3 holte sich Sergio Garcia auf Gas Gas. Nicht mit von der Partie war freilich der in Mugello schwer gestürzte Österreicher Maximilian Kofler. Er muss auch noch für die Rennen in Deutschland und den Niederlanden passen. Der 20-Jährige hatte sich bei einem Massensturz mehrere kleinere Frakturen im Bereich der Brustwirbel zugezogen. Diese müssen nun noch ausheilen. Kofler hofft auf ein Comeback beim Heimrennen in Spielberg.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten