04.06.2021 07:14 |

Giftpfeile zischen

Marko: „Doktor Wolffs Worte gerne in Gottes Ohr“

Die Formel 1 zieht an diesem Wochenende in Baku ihre Runden. Heißes Thema in Aserbaidschan ist wieder der biegsame Heckflügel Red Bulls. Helmut Marko sagt zu möglichem Protest: „Wir sind gewappnet!“

Baku, Aserbaidschan - Runde sechs im Gigantenduell  zwischen Max Verstappen, der mit seinem Sieg in Monte Carlo erstmals an der WM-Spitze steht und dem Siebenfach-Weltmeister Lewis Hamilton. Abseits der Strecke zischen zwischen Mercedes und Red Bull die Giftpfeile. Marko hat seinen Bogen gespannt.

Höhere Geschwindigkeit möglich dank RB-„Flexiwings“
Die sogenannte „Flexiwings“-Debatte hält natürlich auch in Baku an. Wegen des Heckflügels am Red Bull RB16B, der sich bei Topspeed auf den Geraden nach hinten biegt, dadurch flacher wird und somit höhere Geschwindigkeiten ermöglicht, in den Kurven aber wieder die ursprüngliche Form annimmt und so den nötigen Abtrieb bringt, hat Mercedes ja schon vor einiger Zeit mit einem möglichen Protest gedroht.

„Unser Fahrzeug wurde von der FIA abgenommen, danach wurden die Bestimmungen für die Verbiegungstest geändert. Und diese treten mit Le Castellet in zwei Wochen in Kraft“, sagt Red Bulls Motorsportchef Marko trocken und stichelt Richtung Mercedes-Teamchef: „Wenn der Herr Wolff das früher will, dann ist das Wunsch. Soweit wir informiert sind, entscheidet die FIA.“ Und was, wenn nun doch ein Protest eintrudelt, Herr Marko? „Wir sind in diesem Fall gewappnet.“

Vorteil auf Geraden
Auch Hamilton glaubt, dass Red Bulls Heckflügel auf den zwei langen Geraden in Baku einen Vorteil bringen. Dr. Markos „Stichel-Ziel“ aber bleibt dasselbe: „Wenn man dem Doktor Wolff (erhielt Ehrentitel von der Universität Cranfield) zuhört, können wir durch diesen Flügel eine halbe Sekunde gewinnen. Sein Wort also gerne in Gottes Ohr, denn dann sind wir vorne.“

Richard Köck, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. September 2021
Wetter Symbol