20.05.2021 09:45 |

Black-Power-Gesten

Zertrümmerte Weltrekord: Olympiasieger Evans tot

Olympiasieger Lee Evans ist am Mittwoch in einem Krankenhaus in Lagos im Alter von 74 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Bei den Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt zertrümmerte der US-Amerikaner den 400-Meter-Weltrekord, seine 43,86 Sekunden hielten zwanzig Jahre.

Er gewann auch mit der 4x400-m-Staffel die Goldmedaille, bei der Siegerehrung machte das Quartett mit Black-Power-Gesten auf die Diskriminierung der Schwarzen in Amerika aufmerksam.

Aktivist bei Olympia-Projekt
Evans engagierte sich zeit seines Lebens als prominenter Aktivist im Olympia-Projekt für Menschenrechte und war in seiner Karriere als Trainer in zwanzig Ländern aktiv.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)