17.05.2021 14:28 |

„Schäm dich“

Israel kritisiert Model Bella Hadid auf Twitter

„Wenn Promis sich dafür aussprechen, die Juden ins Meer zu werfen, dann sind sie für die Vernichtung des jüdischen Staates.“ Für ihre Live-Videos auf Instagram, die sie bei einer „Befreit Palästina“-Demo zeigen, wird Bella Hadid jetzt direkt von der israelischen Regierung kritisiert. Laut des offiziellen Twitter-Kontos des jüdischen Staats sollte sich das amerikanische Supermodel mit palästinensischen Wurzeln für ihren Aktionismus gegen Israel „schämen“.

Zu einem Screenshot von der 24-Jährigen bei der Demo schrieb ein Sprecher: „Dieses ist keine Angelegenheit zwischen Israelis und Palästinensern. Es ist eine menschliche Angelegenheit.“

Vater ist Palästinenser
Hadid, ihr Vater Mohamed Hadid ist Palästinenser, hatte sich am Samstag bei einem Protestmarsch in einer traditionellen Keffiyeh-Tracht gezeigt und auf ihrem Instagram dazu geschrieben: „Du kannst es nicht zulassen, desensibilisiert zu sein, wenn Menschenleben genommen werden. Das geht einfach nicht. Palästinensische Leben sind die Leben, die helfen werden, die Welt zu verändern. Und sie werden sekündlich von uns gerissen.“ Gefolgt vom Hashtag #Freepalestine.

„Aus Häusern in Palästina gejagt“
In einem weiteren Posting teilte sie mit, dass ihr Vater und dessen Familie „1948 aus ihren Häusern in Palästina gejagt wurden, um als Flüchtlinge zuerst in Syrien, dann im Libanon und schließlich in Tunesien zu landen.“ Sie endet mit: „Ich liebe meine Familie, meine Herkunft und Palästina. Ich werde mit voller Stärke in meinem Herzen hoffen, dass wir ein besseres Land haben werden. Eine bessere Welt für unser Volk und die Leute um sie herum. Du kannst Geschichte nicht vertuschen. Geschichte bleibt Geschichte!“

Bella Hadid ist neben ihrer Schwester Gigi Hadid eines der gefragtesten Models der Welt. Ihre Mutter ist das niederländische Model Yolanda Hadid, ihr Stiefvater der Musikproduzent David Foster. Ihr Debüt gab die 24-Jährige 2014 auf der New York Fashion Week. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol