17.05.2021 08:08 |

Immer locker

Vincent Bueno: „Ich bin ein ruhiger Mensch“

Song Contester Vincent Bueno spricht über Dreck in der Stimme, Basketball und woran er glaubt.

„Krone“: Sie haben mich zu einer Runde Basketball in den Park eingeladen. Ihr Lieblingssport?
Vincent Bueno: Eigentlich überhaupt nicht. Ich bin einer der schlechtesten Basketball-Spieler (lacht), aber ich komme des Öfteren hierher in den Park zur Klimmzugstange, und wenn jemand spielt, versuche ich auch, ein paar Bälle reinzuwerfen.

Sie sind Vater zweier Töchter, 6 und 2. Hat Sie das Elterndasein verändert?
Es war schon ein Übergang, speziell als ich Vater geworden bin, da hat dieser Lifestyle einfach nicht mehr dazu gepasst. Ich habe sehr schnell realisiert, wie schnell das Leben geht, und habe mir gedacht, o. k., ich bin, wenn man ein gutes Leben hat, fast in der Mitte. Ich will so gut wie möglich mein Leben gesund leben. Ich habe dann keine Lust mehr gehabt, weiter zu rauchen. Es war wirklich von einem Tag auf den anderen - die Sucht war auf einmal weg, es hat mich nicht mehr gefreut. Jetzt mit 35 Jahren bin ich korrekt und rauchfrei.

Ihre Stimme wird es Ihnen auch gedankt haben, oder?
Darüber lässt sich streiten. Es gibt Leute, die sagen, ein bisschen mehr Dreck in der Stimme ist cool, hat mehr Charakter. Ich glaube, entweder hat man diesen Dreck oder nicht. Ich habe eine sehr cleane Stimme und trainiere eigentlich meine Stimme auch sehr, um sie mit einer gewissen Technik, die man „vocal fry“ nennt, rau klingen zu lassen (lacht). Aber einen Joe Cocker zu imitieren hält keine gesunde Stimme aus.

Sie treten mit der bombastischen Ballade „Amen“ am Donnerstag beim Song Contest an. Sind Sie gläubig?
Ja, kann man sagen. Aber ich muss sagen, das ist eine sehr persönliche Sache. Etwa so, wie wenn ich mit einem Familienmitglied rede, das ist auch etwas ganz Intimes. Aber ich bin aus der Kirche ausgetreten. Kirche in dem Sinn geht für mich nicht. Für meine Mutter war es ein volles Desaster, weil ich ausgetreten bin. Aber wie gesagt, es geht da um etwas ganz Persönliches und eine Erfahrung anstatt einer Religion. Religion und gläubig sein ist etwas ganz anderes.

Was machen Sie, wenn Sie nicht singen oder Basketball spielen?
Ich bin ein sehr ruhiger Mensch. Wenn ich es mir aussuchen könnte, dann bin ich viel mit meinen Kindern unterwegs. Und da geht es wirklich nur darum, dass sie eine gute Zeit haben. Ich liebe es, mit meiner Frau spazieren zu gehen. Ich bin sehr viel bei meiner Familie, und mein größtes Hobby lebe ich eh jeden Tag. Meine Arbeit ist wirklich mein Hobby. Mir wird nie fad, es gibt immer etwas zu tun.

Stefan Weinberger
Stefan Weinberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol