01.11.2004 13:24 |

Kenianer gewinnt

Herbst-Marathon in Wien

Beim Herbst-Marathon des LCC-Wien gingen rund 1000 Läufer an den Start. Wie schon im Vorjahr gewann der Kenianer Samson Loywapet in sehr guten 2:15:02. Die Siegerzeit war damit deutlich schneller als bei den Marathons in Graz oder in der Wachau.
Warum der Kenianer nach Wien gekommen ist? "Eigentlichsollte ich in Frankfurt laufen, aber ich wusste vom Vorjahr, dassbeim LCC-Marathon die Strecke besser ist und die Bedingungen auchbesser sind", meinte Loywapet. So setzte sich der sympathischeentgegen der Absichten seines Managers auf eigene Kosten in Deutschlandin den Zug nach Wien, um hier erfolgreich seinen Titel zu verteidigen.
 
Wie der schnelle Kenianer nutzen auch zahlreicheHobbyläufer die nahezu perfekten Laufbedingungen zu neuenpersönlichen Bestleistungen. Auf dem feuchten Laub war esetwas rutschig, aber ca. 12 Grad und Windstille wissen die Marathonläuferzu schätzen. Die amtlich (AIMS) vermessene Strecke, die wenigerals einen Meter Höhendifferenz aufweist, führte durchdas Grünland des Wiener Praters und den Vergnügungsprater.Das Besondere sind sicher Start und Ziel im großen E. HappelStadion, das auch bei jeder der 4 Runden durchlaufen wird.
 
Aus der anfangs dreiköpfigen Spitzengruppemit Loywapet, seinem Landsmann Jarangura und dem Tempomacher Yanishewski(UKR) blieb bei km 32 Loywapet als Solist übrig. Auch wennsich sein Tempo etwas verlangsamte, so hatte er im Ziel schließlichfünf Minuten Vorsprung auf die beiden Ukrainer Vitaly Melzaevund Slavik Prichodko. Schnellster Österreicher war der LCC-LäuferGerd Frick, der in guten 2:27:48 das Ziel im Stadion erreichte.
 
Bei den Damen gab es recht kompaktes Feld, wobeisich am Ende die Ukrainerin Elena Samko (zuletzt 3. beim Sydney-Marathon)in 2:46:54 durchsetzen konnte. Rang 2 ging an die Slowenin IdaSurbek (2:49:09) vor der Polin Dorota Ustianowska (2:53:56). SchnellsteÖsterreicherin wurde Andrea Hollunder als Siebente (ASTVOMV Auersthal) in 3:09:11. Bei den Damen gewann keine Geringereals Helena Javornik. Die seit vielen Jahren für den LCC-Wienstartende Slowenin war immerhin in Athen Olympiazehnte über10.000m.
Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten