Linz und Wels:

„Lollipop-Tests“ bei kleinen Patienten zur Probe

Lutschen genügt! Sogenannte „Lollipop-Tests“, die eine Corona-Infektion anzeigen, werden bei Kindern im Krankenhaus getestet. Das Pilotprojekt wird im Linzer Kepler Uniklinikum und im Klinikum Wels-Grieskirchen durchgeführt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bis Ende April kommen diese Lutschertests in den Kinderabteilungen des Kepler Uniklinikums sowie am Klinikum Wels-Grieskirchen bei den kleinen Patienten zum Einsatz. Die Probenentnahme erfolgt bei dieser Testvariante nicht über einen Nasen-Rachenabstrich, sondern über den Speichel, der beim Lutschen an der Testspitze verbleibt. 90 Sekunden im Mund, braucht die anschließende Auswertung nicht länger als bei den üblichen Antigen-Schnelltests.

Breiter Einsatz geplant
Wenn das Pilotprojekt einen Nutzen ergibt, könnte die kindgerechte Testmethode schon bald in allen oberösterreichischen Krankenhäusern bei der Aufnahme von Kindern angeboten werden.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Freitag, 07. Oktober 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)