Die Tinte ist trocken

Nach Kühbauer: Rapid verlängert auch mit Barisic!

Die Tinte ist trocken! Nach Didi Kühbauer hat Rapid nun auch mit Sportchef Zoran Barisic verlängert. Der 50-jährige Wiener einigte sich mit Präsident Martin Bruckner auf eine langfristige Zusammenarbeit, die nun bis Sommer 2024 ausgeweitet wird. Der ursprüngliche Kontrakt wäre noch ein Jahr gelaufen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Barisic gilt als „Kind von Rapid“. Nach seiner Zeit im Nachwuchs in Hütteldorf absolvierte für die Kampfmannschaft von 1993 bis 1996 insgesamt 98 Pflichtspiele, in denen er 15 Tore erzielte. „Zoki“ war auch ein wichtiger Teil jener Mannschaft, die 1995 den ÖFB-Cup holte, ein Jahr später den 30. Meistertitel eroberte und ins Europacupfinale der Cupsieger einzog.

Nach seiner aktiven Laufbahn, in der er noch drei Meistertitel mit dem FC Tirol feiern durfte, kehrte der vor allem für seine Freistöße gefürchtete Wiener nach Hütteldorf zurück und blieb dort ein Jahrzehnt in verschiedenen Funktionen. Von 2006 bis 2009 war er Co-Trainer von Peter Pacult und wurde 2008 Meister, danach war er Individualtrainer im Rahmen des ÖFB „Projekt 12“ und von 2011 bis 2013 Coach der zweiten Mannschaft von Rapid. Zudem sprang er nach dem Wechsel von Pacult nach Deutschland im Frühjahr 2011 als Cheftrainer bei der Profimannschaft ein.

23 Monate später folgte er Peter Schöttel abermals in dieser Funktion und belegte in seinen drei vollen Saisonen (2013/14, 2014/15 und 2015/16) jeweils den zweiten Platz hinter Serienmeister Red Bull Salzburg. Zweimal gelang unter Barisic die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League. Vor knapp zwei Jahren kehrte er dann nach Trainerstationen in der Türkei und in Slowenien erneut nach Hütteldorf zurück.

Bruckner: „Er hat Kritiker Lügen gestraft“
„Zoran Barisic hat vom ersten Tag an mit großem Einsatz und höchster Professionalität seine Aufgaben erfüllt und viele Kritiker, die ihm diesen Job nicht zutrauten, Lügen gestraft. Er ist ein wesentlicher Faktor, dass es für uns nach den gerade sportlich so schwierigen Phasen in den Saisonen 2016/17 und 2018/19 wieder kontinuierlich bergauf geht“, lobte Club-Präsident Martin Bruckner in der Rapid-Aussendung die Arbeit des Sportdirektors, der nicht nur „ein hervorragender Fachmann und vorbildlicher Teamplayer“, sondern auch „mit seiner sozialen Kompetenz ein enorm wichtiger Bestandteil unseres Vereins ist“.

Barisic selbst meinte zu seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung: „Ich möchte mich bei Präsident Martin Bruckner und seinem Team für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken und bin stolz, dass ich diese wichtige Aufgabe bei meinem Herzensverein über den ursprünglichen Vertragszeitraum hinaus ausüben kann. Wir wollen die bisherige gute Arbeit nicht nur fortsetzen, sondern weiter verbessern.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 03. Oktober 2022
Wetter Symbol