Reist nach Russland

Ralf Rangnick erstellt Konzept für Lok Moskau

Der ehemalige Red-Bull-Salzburg-Sportdirektor Ralf Rangnick hat einen Beratungsauftrag vom russischen Fußball-Erstligisten Lokomotive Moskau angenommen. Wie ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Montag bestätigte, handelt es sich dabei um die Erstellung eines sportlichen und strukturellen Konzepts. I

In diesem Zusammenhang war Rangnick am Sonntag beim Derby zwischen Lok und Spartak Moskau (2:0), worüber russische Medien berichtet hatten.

Der 62-Jährige, der weiterhin als Kandidat auf die Nachfolge von Joachim Löw als deutscher Teamchef im Sommer gilt, hat allerdings kein Interesse an einem Posten bei dem russischen Klub. Moskauer Medien hatten spekuliert, dass Rangnick den Job des Sportdirektors beim dreifachen Meister Lok (zuletzt 2018) übernehmen soll und bereits Gehaltsforderungen verbreitet.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten