12.03.2021 11:10 |

Mio. Dosen in Lagern

USA horten AstraZeneca - trotz fehlender Zulassung

Zig-Millionen ungenutzter Corona-Impfdosen von AstraZeneca derzeit in Lagern der USA - obwohl viele Länder gerade um Vakzine ringen und auf Lieferungen pochen. Das Serum wird gehortet, obwohl noch nicht einmal eine Notzulassung vorliegt und das Unternehmen so einen Antrag bislang auch nicht stellte. Obwohl die Zeit in der Pandemie drängt, wird dort noch abgewartet, bis die klinischen Studien abgeschlossen sind - in 70 anderen Staaten ist der Impfstoff bereits zugelassen.

Viele Menschen sehnen sich nach dem erlösenden Stich, der die Welt wieder in die Normalität zurückführen soll. Dutzende Millionen Menschen könnten schon geimpft sein - doch die USA lassen sich beim Vakzin des britisch-schwedischen Herstellers AstraZeneca Zeit, obwohl es dort produziert und einfach nur gehortet wird. Auch die EU soll keine einzige Dosis mehr aus den USA geliefert bekommen

Wie die „New York Times“ berichtet, seien allein 30 Millionen Impfdosen bereits in einer Anlage im Bundesstaat Ohio abgefüllt worden, weitere Dutzende Millionen Dosen in einem Labor in Maryland. Obwohl in Washington bereits eine Diskussion in Washington darüber geführt wurde, ob dieser nicht an andere Länder abgegeben werden sollte, lehnte US-Präsident Joe Biden so ein Vorgehen bislang ab.

Staaten bitten USA um Spenden von Impfdosen
„Andere Regierungen sollen sich bezüglich Spenden von AstraZeneca-Dosen an die US-Regierung gewandt haben. Wir haben die US-Regierung gebeten, diese Anfragen sorgfältig zu prüfen“, zitierte das Blatt einen Unternehmenssprecher. Auch einige Gesundheitsbeamte in den USA hätten angeregt, Impfdosen an Brasilien, Großbritannien oder die EU zu schicken.

Impftermine für jeden Erwachsenen ab 1. Mai
Biden hat selbst ambitionierte Pläne mit seinem Impfprogramm: Er will Staffelung nach Impfgruppen aufheben und Impfstoffe bis spätestens 1. Mai für alle Erwachsenen in den USA freigeben. Bei seiner ersten großen TV-Ansprache am Donnerstagabend stellte er den Amerikanern in Aussicht, zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli wieder in kleinen Gruppen zusammenkommen und feiern zu können.

Nur drei Impfstoffe in den USA zugelassen
In den Vereinigten Staaten, die rund 330 Millionen Einwohner zählen, schreitet die Impfkampagne rasch voran. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC hat inzwischen fast jeder vierte Erwachsene mindestens eine Impfstoff-Dosis verabreicht bekommen. In den USA sind bisher die Impfstoffe von Johnson & Johnson, Biontech/Pfizer und Moderna zugelassen.

Landesweit meldeten die US-Behörden für den Donnerstag knapp 60.800 neue Corona-Fälle und 1463 Tote, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore vom Freitagfrüh (MEZ) hervorging. Bisher haben sich in den USA mehr als 29,2 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert, mehr als 530.000 starben.

Quelle: APA/dpa

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).