08.03.2021 15:26 |

Zeigt milde Symptome

Syriens Präsident Assad am Coronavirus erkrankt

Syriens Präsident Bashar al-Assad und seine Frau Asma sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beiden gehe es gesundheitlich gut, teilte das syrische Präsidialamt am Montag mit. Sie zeigten milde Symptome, seien in ihrem Haus in Selbstisolation und würden von dort aus weiter arbeiten.

In diesem Monat ist es zehn Jahre her, dass es im Zuge des Arabischen Frühlings in Syrien zu Massenprotesten gegen das Polizei- und Geheimdienstregime von Präsident Bashar al-Assad kam. Diese mündeten in einen bis heute wütenden (Bürger-)Krieg, nachdem Assad das Militär gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hatte. Ein NGO-Bericht zog eine verheerende Zahlenbilanz: über 600.000 Tote, schätzungsweise 13 Millionen Vertriebene, 1,2 Billionen US-Dollar an Kosten.

Frauen hungern, damit Kinder überleben
Nach fast zehn Jahren Krieg um Syrien liegen weite Teile des Landes in Trümmern. Elf Millionen Menschen - also deutlich mehr als die Hälfte der Bevölkerung - sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Die Nahrungsmittelkrise hat derartige Ausmaße angenommen, dass Mütter hungern müssen, damit ihre Kinder etwas zu essen haben und überleben können.

Quelle: APA

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).