21.10.2004 12:02 |

Sportler des Jahres

Olympia-Stars sind Sportler des Jahres

Die „Premiere“ war ein voller Erfolg! Zum ersten Mal seit 1990, seit es bei der Wahl zum Sportler des Jahres die drei Hauptkategorien gibt, gewannen olympische Sommersportler alle Trophäen.
Die Nacht des Sports im Linzer Designcenterwurde zum Rekord-Festival der Helden von Athen: Kate Allen erhieltbei den Damen 189 von 226 möglichen ersten Plätzen undsagenhafte 2465 Punkte - so viel wie noch kein Athlet zuvor. "Ichbin Österreicherin - and I am proud", jubelte die Gold-Triathletin,die sich für die gestrige Gala extra ein rotes Abendkleidgekauft hatte.
 
Sexy sah auch die Zweitplatzierte Claudia Heillin ihrem engen schwarzen Kleid aus: "Ich bin froh, dass es mirimmer noch passt. Zum Glück hab ich in meinem dreiwöchigenUrlaub in der Dominikanischen Republik kein Kilogramm zugenommen."Dick da war hingegen ein anderer olympischer Silbermedaillengewinner;aber natürlich nur bei der Wahl: Markus Rogan gewann nämlichüberlegen vor Hermann Maier, lobte aber auch seinen Freund,den Weltcupsieger: "Dieses Comeback war phantastisch, er hättesich den Sieg genauso verdient. Aber auch unsere Segler."
 
Roman Hagara und Hans Peter Steinacher dominiertendafür bei den Mannschaften. Die Doppelolympiasieger, diedie Wahl schon 2000 gewonnen hatten, wollen noch mehr - nichtnur auf dem Meer, sondern auch auf dem Gala-Parkett: "Im Novemberwerden die Weltsegler des Jahres gekürt. Dieser Titel fehltuns noch in unserer Sammlung." Sporthilfe-GeschäftsführerToni Schutti ist ein "Titel" hingegen sicher: und zwar der als"Top-Organisator" der Nacht des Sports!
 
Staatssekretär Karl Schweitzer öffnetewie bei der Oscar-Verleihung die versiegelten Briefe und verrietdie Sieger, Präsident Michael Kuhn, dessen JournalistenclubSports Media Austria die Wahl durchgeführt hatte, überreichtedie Pokale, und die 1500 Ehrengäste, darunter auch LandeshauptmannJosef Pühringer und Sportlegenden wie Toni Sailer und NikiLauda, applaudierten begeistert - aber nicht nur den Siegern inden drei Hauptkategorien, sondern auch:
 
* Stephan Eberharter, der sich über den "SpecialAward" für sein sportliches Lebenswerk freute.
 
* Thomas Geierspichler, der fünffache Medaillengewinnerbei den Paralympics in Athen, und Andrea Scherney, die Weltrekordlerinund Paralympic- Siegerin im Weitsprung, die Behindertensportlerdes Jahres wurden.
 
* Und Patrick Wurzrainer, der mental behinderteAthlet des Jahres. Sie alle, vor allem ihre große Freude,machten den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis!
 
VON ROBERT SOMMER
Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten