25.01.2021 19:15 |

Händler bestellen nach

FFP2-Masken in Supermärkten: Weiter hohe Nachfrage

Die heimischen Lebensmittelhändler haben auch am Montag eine hohe Nachfrage nach FFP2-Masken festgestellt. In einzelnen Filialen gab es dabei kurzfristig auch Engpässe. Seit heute gilt im Handel und in den öffentlichen Verkehrsmitteln die Pflicht, statt eines einfachen Mund-Nasen-Schutzes eine besser filternde FFP2-Maske zu tragen. Die großen Supermarktketten geben die Masken diese Woche gratis an ihre Kunden ab.

„Die Verfügbarkeit ist in den Filialen aktuell aufgrund der sehr hohen Nachfrage unterschiedlich, es gibt jedoch laufende Nachlieferungen und Zuteilungen an die Filialen“, erklärte Rewe-Pressesprecher Paul Pöttschacher. Zu Rewe gehören Billa, Merkur und Penny.

Gratis-Masken werden am Eingang verteilt
Sie stellen diese Woche jedem Kunden bis einschließlich Mittwoch die erste FFP2-Maske gratis zur Verfügung. Auch bei Spar werden Gratis-Masken am Eingang verteilt, jeder Kunde bekommt ein Stück. „Wir haben heute beobachtet, dass viele Kunden bereits eine FFP2-Maske hatten“, sagte Spar-Pressesprecherin Nicole Berkmann. 

„Kein einziger Kunde ohne neuer Maske“
„Ich hatte heute keinen einzigen Kunden ohne neue Maske. Erstaunlich, wie schnell sich das herumgesprochen hat“, sagte der Kärntner Trafikant Andreas Pachernig. An Tag eins der FFP2-Maskenpflicht verdeckte das neue Hygiene-Accessoire die Gesichter der meisten Österreicher. Nur vereinzelt erblickte man die nicht erlaubten Masken mit Ventil. 

Mindestabstand nicht immer eingehalten
Weniger konsequent prägt indes der vergrößerte Mindestabstand das Bild in der Öffentlichkeit: Vor allem im Kassenbereich der Supermärkte und in den Öffis schrumpfte die Zwei-Meter-Kuh unter die Größe eines neugeborenen Kälbchens. Aufholbedarf gab es auch beim erweiterten Abstand in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Supermarktkassen.

Angebot wird „sehr gut angenommen“
Hofer erklärte, all jenen Kunden eine gratis FFP2-Schutzmaske zur Verfügung zu stellen, die keine haben. „Erwartungsgemäß wird das Gratisangebot sehr gut angenommen, wir können heute eine durchaus erhöhte Nachfrage der FFP2-Schutzmasken feststellen“, so eine Sprecherin. Für Nachschub sei gesorgt. 

„Wir haben alles im Griff“
Auch Lidl-Pressesprecher Hansjörg Peterleitner bestätigte eine hohe Nachfrage, „aber wir haben alles im Griff“. Noch seien genügend Masken da. Lidl wird seinen Kunden voraussichtlich ab Donnerstag eine kostenlose Maske aushändigen. Weil der Mindestabstand von eineinhalb auf zwei Meter erhöht wurde, mussten die Händler auch ihre Kassenbereiche, Bodenmarkierungen und Informationsplakate anpassen. 

Die meisten Supermärkte haben den einfachen Mund-Nasen-Schutz übrigens weiter im Sortiment. Die FFP2-Masken verkaufen die Lebensmittelhändler abseits der Gratis-Masken um 59 Cent das Stück.

krone.at und Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol