15.01.2021 14:30 |

Neue Initiativen

Land setzt auf Holz und regionale Lebensmittel

„Das Land Steiermark setzt in Zukunft noch stärker auf den nachhaltigen Baustoff Holz und forciert die regionale Beschaffung von Lebensmitteln“, freuen sich Landesrätin Ursula Lackner und Landesrat Hans Seitinger. Bereits im Vorfeld der nächsten Sitzung des Klimakabinetts hat sich die Landesregierung auf zwei große Projekte verständigt. Zum einen soll eine Holzbauoffensive in der Landesverwaltung gestartet werden. Zum anderen wird die regionale Beschaffung von Lebensmitteln des Landes in Zukunft in das gemeinsame bundesweite Beschaffungssystem integriert. Die Steiermark ist damit das erste Bundesland, das sich gesamtheitlich in das Forum „Österreich isst regional“ einklinkt.

Die Steiermark ist mit ihrem enormen Waldreichtum das Holzland Nummer eins. Der nachwachsende um klimafreundliche Baustoff aus unseren heimischen Wäldern leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Nachdem bereits im Wohnbau sowie bei der Errichtung von Pflegeeinrichtungen und Spitälern gute Erfahrungen mit Holzbauten gemacht wurden, hat sich die Landesregierung auf Initiative von Landesrat Hans Seitinger und Landesrätin Ursula Lackner darauf verständigt, in der nächsten Sitzung des Klimakabinetts die Forcierung von Holzbauten auch bei landeseigenen Immobilien zu beschließen.

„Mit unserer nachhaltigen Forstwirtschaft und unseren innovativen Unternehmen ist die Steiermark im Holzbau führend. Neben dem Beitrag zum Klimaschutz ist der steirische Wald auch die Basis für 55.000 Arbeitsplätze. Im Wohnbau konnten wir in den letzten Jahren den Holzbau-Anteil bereits auf rund 30 Prozent steigern“, so Landesrat Hans Seitinger.

Regionale Lebensmittel
Ein weiterer Tagesordnungspunkt in der nächsten Sitzung des Klimakabinetts wird sich mit der Beschaffung regionaler Lebensmittel beschäftigen. Die Handlungsfelder des Forums „Österreich isst regional“ zeigen, dass die stärkere Regionalisierung des Lebensmitteleinkaufs ein erhebliches Potenzial zur Ökologisierung und Einsparungen hinsichtlich Energie und Treibhausgasemissionen bietet. Klimaschutzlandesrätin Ursula Lackner, Vorsitzende des Klimakabinetts, zeigt sich erfreut über diese beiden Vorstöße Seitingers: „Gemeinsam gelingt es uns, Schritt für Schritt die Steiermark auch in Zukunft lebenswert zu erhalten. Ich habe immer betont, dass es einen breiten Schulterschluss beim Klimaschutz braucht. Jedes Ressort im Land muss seinen Beitrag leisten - und das sind zwei gute Beispiele dafür.“

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-1° / 10°
heiter
-0° / 11°
heiter
-2° / 10°
heiter
1° / 8°
wolkig
-4° / 10°
heiter