04.01.2021 12:15 |

Aufholjagd muss her

Walkner verliert auf zweiter Etappe über 2 Stunden

Die zweite Etappe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien hat Matthias Walkner am Montag viel Zeit und Nerven gekostet. Ein technisches Problem bremste das KTM-Motorrad des Salzburgers schon auf den ersten Kilometern des Teilstücks von Bisha nach Wadi Al-Dawasir ein und benötigte über zwei Stunden für die Reparatur. 

Betroffen soll laut der offiziellen Dakar-Webseite das Getriebe beziehungsweise die Kupplung gewesen sein. Erst nach 2:15 Stunden war Walkner, der Dakar-Sieger von 2018, demnach wieder auf der Strecke. In der Zwischenzeit waren seine Konkurrenten auf und davon.

Die Etappe ging an den Spanier Joan Barreda, der seinen insgesamt 25. Tagessieg feierte, womit er seinen Landsmann und fünfmaligen Gewinner Marc Coma einholte. Der Honda-Pilot Barreda übernahm auch die Führung in der Gesamtwertung.

Der Gesamtfavorit aus den USA Ricky Brabec verirrte sich gestern. Heute wurde er Zweiter, überholte Walkner in der Tabelle und ist dem führenden Barreda bereits wieder auf den Fersen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten