„Mut, echt zu sein“

Michael Wendler zeigt nach Corona-Eklat keine Reue

Adabei
29.10.2020 10:19

Mit seinem Ausstieg aus der „DSDS“-Jury und seinen skandalösen Aussagen rund um die - wie er selbst sagte - „angebliche Corona-Pandemie“ hat Michael Wendler kürzlich für reichlich Wirbel gesorgt. Doch trotz geplatzter Werbe-Deals und verlorener TV-Jobs scheint der Schlagerbarde noch immer von seinen Verschwörungstheorien überzeugt. Auf Instagram meldete sich der 48-Jährige jetzt jedenfalls mit einer kryptischen Nachricht zurück.

Wochenlang herrschte auf Michael Wendlers Instagram-Seite Funkstille. Der Sänger hatte ja verkündet, der Social-Media-Plattform den Rücken zu kehren und dafür lieber auf Telegram aktiv zu werden. Doch jetzt brach der Ballermann-Barde sein Schweigen - und setzte eine kryptische Botschaft ab, die vermuten lässt, dass er nach dem Skandal um seine Verschwörungstheorien immer noch an seiner Meinung festhält.

Nach einem Liebes-Pic mit seiner Laura und der Ankündigung, am 3. November sein Comeback zu feiern, zitierte der Wendler in seiner Instagram-Story nun einen unbekannten Autor.

Zitat Icon

Es fordert ernsthaften Mut, jetzt echt zu sein.

Michael Wendler zitiert einen unbekannten Autor

„Wir leben auf dem Höhepunkt der Zeit in einer falschen Welt. Deshalb wird man gemieden, wenn man echt ist. Deshalb wird man, wenn man die Wahrheit sagt, verachtet und verbannt“, nahm er mit dem Spruch augenscheinlich auf den Verlust zahlreicher Jobs Bezug. „Die Gesellschaft befindet sich am Wendepunkt. Auf dem Höhepunkt der Illusion. Es fordert ernsthaften Mut, jetzt echt zu sein“, hieß es in dem Zitat weiter. 

Michael Wendler (Bild: Thomas Burg / Action Press / picturedesk.com)
Michael Wendler

In den letzten Wochen scheint sich Michael Wendlers Meinung also wenig geändert zu haben. Es bleibt also nur abzuwarten, was er bei seinem angekündigten Comeback in der nächsten Woche zu verkünden hat ...

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele