22.10.2020 10:00 |

„Das ist irrsinnig“

24 Kinder in Quarantäne - ihre Eltern aber nicht

Nachdem eine Pädagogin in einem Salzburger Kindergarten positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, sitzen nun 24 Kindergartenkinder in Quarantäne - ihre Eltern allerdings nicht.

Seit Freitag sitzen 24 Kleinkinder in Quarantäne. Der Grund: Eine Pädagogin des Kindergarten Aigen in der Schwanthalerstraße wurde positiv auf Corona getestet, ihre ganze Gruppe wurde daraufhin behördlich abgesondert. Während die Kleinen die Wohnung nicht einmal zum Spazieren verlassen dürfen, gelten für Eltern und Geschwister keinerlei Einschränkungen, wundert sich Jennifer Mader: „Meine symptomfreie Tochter sitzt in Quarantäne, der Bruder geht weiter in den Kindergarten. Das ist irrsinnig.“ Einen für ihr Kind unangenehmen Corona-Test hat sie abgelehnt, da auch ein negatives Ergebnis nichts an der sechstägigen Isolation geändert hätte.

Kinderbetreuung wird zur Herausforderung
Während sie sich zur Kinderbetreuung mit dem Chef einigen konnte, müssen sich andere Eltern Urlaub oder Zeitausgleich nehmen – so wie eine weitere Mutter, die sich alleine gelassen fühlt: „Da werden Entscheidungen ohne Rücksicht getroffen.“ Hilfe bietet die Arbeiterkammer, die vehement einen Rechtsanspruch auf Sonderbetreuungszeit fordert.

Zitat Icon

Mir tun die Pädagogen, Eltern und Kinder leid. Es braucht eine Verordnung mit Hausverstand. Kinder gehören bitte anders behandelt.

Vizebürgermeister Bernhard Auinger

Ein Mitarbeiter des Gesundheitsamts stellt klar: „Wir halten uns an einen Leitfaden der Landessanitätsdirektion. Es gibt auch Empfehlungen, nicht in Quarantäne zu schicken. Das ist vom jeweiligen Fall abhängig.“ Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ) sieht die Vorgaben kritisch: „Mir tun die Pädagogen, Eltern und Kinder leid. Es braucht eine Verordnung mit Hausverstand. Kinder gehören bitte anders behandelt.“

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol