21.10.2020 17:29 |

Giro d‘Italia 2020

Pernsteiner kraxelt knapp am Etappensieg vorbei!

Hermann Pernsteiner ist in seiner dritten großen Radrundfahrt am Mittwoch nur ganz knapp am großen Coup in Form eines Etappensiegs vorbeigeschrammt! Der Niederösterreicher kletterte auf der 17. Etappe des Giro d‘Italia mit drei Anstiegen der ersten Kategorie nach Madonna di Campiglio (203 km) als Mitglied einer Spitzengruppe auf den zweiten Rang, 31 Sekunden hinter dem Australier Ben O‘Connor. Damit verbesserte sich der 30-Jährige aus dem Bahrain-Team vom 15. auf den elften Gesamtrang (+5:07 Min.).

Die Gruppe mit allen Anwärtern auf den Gesamtsieg hatte mehr als fünf Minuten Rückstand. Vor dem zwölf Kilometer langen Schlussanstieg war Pernsteiner bei einem Vorsprung von rund acht Minuten als Bestplatzierter der Ausreißer virtuell sogar schon Gesamt-Dritter gewesen. Doch im Finale war das Tempo der Asse gewohnt hoch. Der Niederösterreicher Patrick Konrad behauptete sich dennoch neben dem Portugiesen Joao Almeida, der als Tages-15. das Rosa Trikot ein weiteres Mal erfolgreich verteidigte. Der 22-Jährige hat vor der Fahrt über das Stilfserjoch und einer weiteren Bergankunft 17 Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Wilco Kelderman (Etappen-14.).

Bora-Profi Konrad, der auf dem fünften Abschnitt Zweiter gewesen war, mischt in dem enorm fordernden Rennen auch in der dritten Woche weiterhin vorne mit. Der Gesamt-Siebente von 2018 klassierte sich zeitgleich mit dem Spitzenduo an der 17. Stelle (+5:11) und blieb Gesamt-Neunter (+4:11 Minuten).

Pernsteiner ist im Team Helfer des Spaniers Pello Bilbao (Gesamt-Fünfter), doch am Mittwoch fasste er seine Chance beim Schopf. Mit 17 anderen Fahrern ausgerissen und später aus der Spitze zurückgefallen, kämpfte sich der Ex-Mountainbiker wieder heran. Neun Kilometer vor dem Ziel parierte er eine Attacke, doch wenig später kam O‘Connor, der Vortages-Zweite, weg. Pernsteiner setzte nach, schaffte aber trotz großer Anstrengung den Anschluss nicht mehr. Gut eine halbe Minute hinter dem 24-Jährigen NTT-Profi gelang ihm nach dem vierten Platz bei der Vuelta 2019 jedoch sein bisher bestes Grand-Tour-Resultat.

Giro darf nicht nach Frankreich - Königsetappe verlegt
Der Giro d‘Italia sollte es trotz der starken Zunahme der Coronavirus-Fälle bis ins Ziel am Sonntag in Mailand schaffen. Der als Königsetappe vorgesehene 20. und vorletzte Abschnitt am Samstag von Alba zur Bergankunft in Sestriere musste allerdings umgeplant werden. Die Einreise des Trosses nach Frankreich ist wegen der Pandemie nicht möglich. Giro-Direktor Mauro Vegni erklärte, dass die Samstag-Etappe umgestaltet werde. „Die Fahrt über Colle d‘Agnello und Col d‘Izoard ist nicht möglich. Wir werden umdisponieren und weniger Höhenmeter, aber immer noch drei Berge haben“, sagte Vegni. Man wolle versuchen, dass die neue Streckenführung einer Königsetappe würdig sei.

Das Ergebnis der 17. Etappe:
1. Ben O‘Connor (AUS) NTT 5:50:59 Std.
2. Hermann Pernsteiner (AUT) Bahrain +0:31 Min.
3. Thomas de Gendt (BEL) Lotto +1:10
4. Ilnur Sakarin (RUS) CCC +1:13
5. Kilian Frankiny (SUI) Groupama +1:55
6. Harm Vanhoucke (BEL) Lotto +2:49
7. Davide Villella (ITA) Movistar +3:29
8. Oscar Rodriguez (ESP) Astana - gleiche Zeit
9. Amanuel Ghebreigzabhier (ERI) NTT +3:30
10. Jesper Hansen (DEN) Cofidis +4:32
11. Tao Geoghegan Hart (GBR) Ineos +5:11
12. Jai Hindley (AUS) Sunweb
13. Rafal Majka (POL) Bora
14. Wilco Kelderman (NED) Sunweb
15. Joao Almeida (POR) Deceuninck
16. Pello Bilbao (ESP) Bahrain
17. Patrick Konrad (AUT) Bora - alle gleiche Zeit
Weiters:
106. Matthias Brändle (AUT) Israel Start-up Nation +46:13 Min.

Der Stand in der Gesamtwertung:
1. Joao Almeida (POR) Deceuninck 71:41:18 Std.
2. Wilco Kelderman (NED) Sunweb +0:17 Min.
3. Jai Hindley (AUS) Sunweb +2:58
4. Tao Geoghegan Hart (GBR) Ineos +2:59
5. Pello Bilbao (ESP) Bahrain +3:12
6. Rafal Majka (POL) Bora +3:20
7. Vincenzo Nibali (ITA) Trek +3:31
8. Domenico Pozzovivo (ITA) NTT +3:52
9. Patrick Konrad (AUT) Bora +4:11
10. Fausto Masnada (ITA) Deceuninck +4:26
11. Hermann Pernsteiner (AUT) Bahrain +5:07
12. Jakob Fuglsang (DEN) Astana +5:09
Weiters:
129. Matthias Brändle (AUT) Israel Start-up Nation +4:19:49 Std.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol

Sportwetten