21.10.2020 11:07 |

Chance auf Goldjungen?

„Was wir wollten“ für Österreich im Oscar-Rennen

Ulrike Koflers Debütfilm „Was wir wollten“ ist Österreichs Kandidat für den Auslandsoscar. Zu diesem Ergebnis kam die vom Fachverband der Film- und Musikwirtschaft entsendete Jury in einer „intensiv geführten Online-Diskussion“, hieß es in einer Aussendung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei der „durchaus leidenschaftlich geführten Besprechung der Für und Wider der eingereichten Filme“ seien die „eindrucksvolle Machart und die genaue Beobachtung der Beziehungsgeschichte eines Ehepaars, dessen sehnlicher Kinderwunsch nicht in Erfüllung gehen will, hervorgehoben“ worden.

Gelobt wurden auch die schauspielerischen Leistungen sowie die „glaubhafte, aber auch trocken-pointierte Erzählung“, hieß es in der Aussendung.

Netflix hat sich die internationalen Rechte gesichert, in die österreichischen Kinos kommt „Was wir wollten“ mit Lavinia Wilson und Elyas M‘Barek ab Anfang November.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?