08.10.2020 22:16 |

Prozess in Frankreich

Serien-Vergewaltiger zu 20 Jahren Haft verurteilt

Mehr als 20 Jahre nach seinen Taten ist in Frankreich ein Serien-Vergewaltiger zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht in Evry südlich von Paris sprach den 45-jährigen Familienvater am Donnerstag der Vergewaltigung und sexuellen Belästigung in 32 Fällen schuldig. Der Verurteilte hatte die Taten bis zuletzt bestritten.

Die Vergewaltigungen in dem Waldgebiet Forêt de Sénart nahe Evry hatten zwischen 1995 und 2000 für Angst und Schrecken gesorgt. Der frühere Busfahrer Aïssa Z. griff laut Anklage gezielt Spaziergängerinnen und Joggerinnen an und missbrauchte sie brutal. Er konnte erst Jahre später durch DNA-Spuren an 16 Frauen überführt werden.

„Ich bin unschuldig und Opfer eines Justizirrtums“, hatte der Angeklagte vor dem Urteil gesagt. Dies sah das Gericht anders: Mit der Verurteilung zu 20 Jahren Haft folgte es dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).