Unfall im Garten

Jäger schoss sich selbst mit Pistole durch Hand

Ein Jäger (35) schoss sich am Montag in Perg (Oberösterreich) unabsichtlich selbst mit einer Pistole durch die Hand. Er hatte im Garten durchgeladen, dabei war der Unfall passiert.

Der 35-jährige Jäger aus dem Bezirk Perg wollte am Montagnachmittag um 17.15 Uhr in sein Jagdrevier fahren. Zuvor nahm er seine Waffe, um sie bei einem lockeren Erdhaufen im Garten seiner Wohnadresse zu laden. Dabei kam der 35-Jährige mit der Hand vor den Pistolenlauf und ein Schuss löste sich.

Vater leistete Erste Hilfe
Sein Vater hörte den Schuss und leistete sofort Erste Hilfe. Nach der Erstversorgung wurde der 35-Jährige mit dem Notarzt in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Durch die Schussabgabe wurden weder weitere Personen gefährdet oder verletzt noch Gegenstände beschädigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol