Fußball

Sorgen bei Southampton

Fehlstart bereitet Ralph Hasenhüttl Kopfzerbrechen

Ralph Hasenhüttl bereitet der verpatzte Start von Southampton in die neue Fußball-Saison Kopfzerbrechen. Auf das 0:1 zum Premier-League-Auftakt gegen Crystal Palace folgte am Mittwoch das Out im Liga-Cup durch eine 0:2-Heimniederlage gegen den Zweitligisten Brentford. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, erklärte der steirische Coach.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach der Corona-Pause holte Southampton fünf Siege aus den letzten neun Liga-Partien der Vorsaison. Damals seien die Spieler allerdings in besserer körperlicher Verfassung gewesen, sagte Hasenhüttl. „Derzeit sind einige nicht auf dem Level, auf dem wir sie schon gesehen haben. Wir hatten praktisch keine Vorbereitung.“

Defizite im physischen Bereich
Die physischen Defizite werden wohl so schnell nicht zu beheben sein, weshalb der 53-Jährige wenig optimistisch in die nähere Zukunft blickte. „Wir sind im Moment definitiv nicht in der Lage, unser Spiel zu spielen. Das ist sehr intensiv, und dafür brauchen wir fitte Spieler.“ Auf Southampton wartet am Sonntag ein Heimspiel gegen das ebenfalls mit einer Liga-Niederlage gestartete Tottenham.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung