31.08.2020 06:00 |

Corona, Ferien etc.

Vieles anders: Was in der Schule alles neu wird

Was alles auf uns zukommt: Vieles ist im neuen Schuljahr anders. Es dauert nicht mehr lange, bis es wieder losgeht mit der Schule. Nicht nur Corona hat das Bildungssystem auf den Kopf gestellt, für das kommende Unterrichtsjahr wurde so einiges organisatorisch umgekrempelt. So gibt es in vielen Bereichen neue Lehrpläne. Weiters stehen zum Beispiel erstmals Herbstferien auf dem Programm.

Während 87.003 Taferlklassler ihrem großen Tag entgegenfiebern, wird auch für die Größeren vieles neu. Die Neue Mittelschule wird zur Mittelschule. Ab der 2. Klasse gibt es zwei Leistungsgruppen (Standard und Standard-AHS). Für Berufsschulen treten elf Übergangslehrpläne in Kraft. Damit der Unterricht den Arbeitsmarktanforderungen entspricht.

Mit den Polytechnischen Schulen und den Spezialisierungsrichtungen im Bereich der Handelsakademien (z.B. MediaHAK, JusHAK, EuropaHAK) sowie Kollegs und Aufbaulehrgängen bekommen zwei Schularten neue Lehrpläne. Ebenfalls aktuell sind neun Schulversuche zur Pflegeausbildung: Sechs Höhere Lehranstalten für Sozialbetreuung und Pflege sind als fünfjährige BHS mit Matura konzipiert. Dazu kommen drei Fachschulen für Sozialberufe. An vier Schulen (HBLA Forstwirtschaft Bruck/Mur, HLBLA St. Florian, BHAK Völkermarkt, HBLFA Wieselburg) wird zudem das Konzept der Schülergenossenschaften initiiert.

Der Nationalfeiertag fällt auf einen Montag, die neuen Herbstferien dauern dann bis 2. November, ebenfalls ein Montag. Unterrichtet wird erstmals an den Dienstagen nach Ostern (6. April 2021) und Pfingsten (25. Mai 2021). Und: Wenn die regionale Corona-Ampel auf Gelb umspringt, heißt es beim Betreten der Schule wieder: Mundschutz rauf!

Sicher in die Klasse zurück
Der diesjährige Schulbeginn wird jedenfalls anders. Welche Regeln und Hilfen es für Schüler, Eltern und Lehrer etwa in Wien geben wird, lesen Sie im „Krone“-Überblick. Mit dem Schulstart im Herbst kehrt ein Stück Normalität in den Alltag der Kinder und Jugendlichen zurück. Das Distance Learning war für alle Beteiligten eine Herausforderung, jetzt gilt es, sich wieder im Regelbetrieb zurechtzufinden. Ein Ampelsystem mit den vier Warnstufen in den Farben Grün, Gelb, Orange und Rot soll auf einen Blick zeigen, welche Vorkehrungen getroffen und welche Regeln beachtet werden müssen. Die Ampel soll einen normalen Schulalltag mit regulärem Stundenplan, Nachmittagsunterricht und Schulveranstaltungen zulassen und einen weiteren Lockdown möglichst verhindern.

Hygiene- und Präventionskonzept
Unabhängig von den Ampelphasen ist es wichtig, dass für jede Schule ein Hygiene- und Präventionskonzept vorliegt, das allgemeine Hygienevorgaben umfasst. In diesem Zusammenhang sollen auch ein Raum- und Reinigungsplan für die Gruppen festgelegt werden, um das häufige und regelmäßige Durchlüften der Räume sicherzustellen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes kann auf freiwilliger Basis stattfinden. In Schulen gilt: Ab Ampelfarbe Gelb müssen Masken im Eingangsbereich und in Pausen getragen werden. Während des Unterrichts kann die Maske abgenommen werden. Fürs Singen und Turnen gilt ab der Ampelfarbe Gelb, dass der Unterricht vorwiegend im Freien stattfinden soll. Generell werden, wenn möglich, auch andere Fächer an der frischen Luft abgehalten.

Was das Distance Learning betrifft, das auch im Herbst wieder zur Anwendung kommen kann, wird es zur leichteren Verständlichkeit ein System pro Lehranstalt geben. Außerdem wurden die Wiener Pflichtschulen von der Stadt mit umfangreichem Schutzmaterial - Einwegmasken, Hände- und Flächendesinfektionsmitteln, Mehrwegmasken und Desinfektionsspendern - ausgestattet.

„Grundsätzlich ist für alle wichtig, die jeweiligen Hygieneregeln einzuhalten und eine Maske dabeizuhaben“, sagt Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ). Für Fragen hat die Bildungsdirektion Wien ab sofort auch eine eigene Corona-Hotline unter der Telefonnummer 01-52525/77109 eingerichtet, an die sich Schüler, Eltern und Lehrer wenden können.

Martina Münzer und Kathi Mötzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol