15.08.2020 20:23 |

Ab Montag

Anschober: Zusätzliche Tests für Rückkehrer

Nach der vom Außenministerium erlassenen Reisewarnung hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Samstag angekündigt, dass es ab Montag zusätzliche Tests für Urlauber aus Kroatien geben werde. Und zwar für diejenigen, die zwischen 7. und 17. August - dem Zeitpunkt des Inkrafttretens der Reisewarnung - aus Kroatien zurückgekehrt sind bzw. zurückkehren. Per Anruf bei der Corona-Hotline 1450 sollen die Rückkehrer dann einen Gratistest erhalten - auch ohne Covid-19-Symptome.

„Wir wollen mit diesem freiwilligen Screening-Programm detailliert kontrollieren, wie hoch die Infektionsrate bei Reiserückkehrern aus Kroatien in den vergangenen Tagen vor den neuen verschärften Einreisebestimmungen tatsächlich war und ist, und zusätzlich zu den bereits positiv getesteten Reiserückkehrenden aus Kroatien auch möglichst viele Rückkehrer ohne Symptome testen“, so Anschober. Damit wolle man „die Dunkelziffer möglichst kleinhalten und genaue Informationen über das tatsächliche Infektionsgeschehen erhalten“.

„Testmöglichkeit nutzen“
Ab Montag ist es für die gesamte kommende Woche für die betroffenen Kroatien-Heimkehrer möglich, sich bei der Corona-Hotline 1450 zu melden und - auch bei Vorliegen keiner Symptome - eine Gratis-Testung zu erhalten. „Da es sich hier um große zusätzliche Testmengen handeln wird, ist nicht auszuschließen, dass das Ergebnis in Einzelfällen nicht innerhalb der vorgegebenen 48 Stunden vorliegen wird“, ersuchte Anschober um Verständnis.

Zitat Icon

Da es sich hier um große zusätzliche Testmengen handeln wird, ist nicht auszuschließen, dass das Ergebnis in Einzelfällen nicht innerhalb der vorgegebenen 48 Stunden vorliegen wird.

Gesundheitsminister Anschober bittet die Urlaubsrückkehrer vorsorglich um Geduld.

Der Gesundheitsminister appellierte an alle Betroffenen, „diese Testmöglichkeit zu nützen und bis zum Vorliegen des Ergebnisses sich so zu verhalten, dass es im Infektionsfall zu keinen Ansteckungen kommen kann“.

Grundregeln auch im Urlaub beachten
Grundsätzlich sollten alle Urlauber „die Grundregeln des Schutzes vor Corona“ - Hygienemaßnahmen, Mindestabstand, Mund-Nasen-Schutz - in den Ferien jedenfalls immer dort beachten, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bekräftigte Anschober.

Grenzkontrollen werden verstärkt
Neben dem zusätzlichen Testangebot werde auf Anordnung von Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) die Kontrollen an den Grenzen verschärft. „In einer am Freitag erteilten Weisung und einem Erlass von Innenminister und Gesundheitsminister wurde daher eine weitere Verstärkung der Grenzkontrollen an den betroffenen Grenzübergängen angeordnet“, teilte das Gesundheitsministerium am Samstagnachmittag in einer Presseaussendung mit.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.