15.08.2020 11:55 |

Anrainer hörte Schreie

Mädchen klammerte sich an Stein mitten in Fluss

Eine Elfjährige ist am Freitagabend in Golling (Salzburg) von der Feuerwehr aus einem Fluss gerettet worden. Das Mädchen dürfte die Strömung unterschätzt haben und war ins Wasser gestürzt.

Das Mädchen war aus einem Heim unbemerkt ausgebüxt und zur sogenannten Lammer gegangen. Dort hatte sie zuvor mit anderen Kindern der Einrichtung im Beisein von Aufsichtspersonen schon öfter gebadet. Das Kind war einige Meter in dem nicht allzu tiefen Fluss abgetrieben worden.

Anrainer als Retter
Ein Anrainer hörte dann lautes Schreien und Weinen. Er ging den Rufen nach und sah, wie sich das Kind an einer Steininsel festklammerte. Die bereits unterkühlte Elfjährige kam per Rettung ins Uniklinikum.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.