Prozess in Linz

43-Jähriger zeigte sein Nazi-Tattoo am Badesee

75 Tattoos trägt der 43-jährige Angeklagte auf seinem Körper. Die Brust ziert die Zahl 88 - unter Neonazis ein Code für „Heil Hitler“. Am Dienstag musste er sich wegen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz ins Linz vor Gericht verantworten.

„Ich kann ja nicht mit einem Pullover baden gehen“, rechtfertigte sich der Mühlviertler vor den Geschworenen beim Verbotsgesetz-Prozess in Linz. Er hatte das Tattoo auf einem Badesee zur Schau gestellt, so die Anklage.

Hitlerkopf im Schlafzimmer
Der Neonaziszene habe er aber schon vor Jahren abgeschworen, sagt der 43-Jährige.Einen Hitlerkopf habe er „einfach so“ im Schlafzimmer aufgestellt.Und die Waffen, die er trotz Waffenverbot besaß, darunter ein Spazierstock mit eingebautem Schwert, betrachtete er als Sammelobjekte.

Nicht rechtskräftig
Das Urteil -15 Monate bedingte Haft und 1680 Euro Geldstrafe - nahm der Angeklagte an, der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab. Das Urteil ist damit nicht rechtskräftig.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.