Schwerverletzte (22)

Blick auf das Handy könnte Unfall ausgelöst haben

Der Blick aufs Handy wurde vermutlich einer 22-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach zum Verhängnis. Sie übersah in St. Veit im Mühlkreis einen Linienbus, verriss ihren Pkw und überschlug sich.

Die 22-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 8. August um 13 Uhr mit ihrem PKW in St. Veit im Mühlkreis auf der Hansberg-Landesstraße und kam auf die linke Fahrbahnhälfte. Laut Zeugenaussagen hatte sie während der Fahrt ihr Handy bedient.

Auto blieb auf der Fahrerseite liegen
Als sie den ihr aus Richtung St. Veit entgegenkommenden Linienbus auf dem geraden Straßenstück wahrnahm, verriss sie das Lenkrad nach rechts, das Fahrzeug übersteuerte und stieß in den Böschungsgraben, überschlug sich und blieb auf der Fahrerseite liegen.

Verletzte war nicht ansprechbar
Die junge Frau erlitt dabei schwere Verletzungen, war nicht ansprechbar und wurde durch andere Verkehrsteilnehmer aus dem Auto geborgen. Nach der Erstversorgung wurde sie mit dem Rettungshubschrauber C10 ins Kepler Uniklinikum geflogen. Am PKW entstand Totalschaden.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.