31.07.2020 13:11 |

Täter auf der Flucht

„Flüssigkeit verteilt“: Großeinsatz in Düsseldorf

Die deutsche Polizei ist am Freitag zu einem Großeinsatz ausgerückt. Der Hauptbahnhof Düsseldorf wurde ab etwa 9 Uhr komplett geräumt und durchsucht. Ein Mann hatte in der Früh eine Scheibe eingeschlagen und eine Flüssigkeit in einem Modegeschäft verteilt. Dann habe der Unbekannte ein brennendes Papierstück hineinwerfen wollen, ein beherzter Zeuge aber habe die Flammen gelöscht. Der Täter ist auf der Flucht, Verletzte gibt es keine.

Nach Angaben des Sprechers hatte sich noch vor 7 Uhr am Morgen ein bisher Unbekannter Zugang zu einem Geschäft im Hauptbahnhof verschafft und dort eine Flüssigkeit verteilt. Ein Zeuge habe dies beobachtet und sei eingeschritten. Die Flüssigkeit habe sich als ungefährlich herausgestellt. Die Tat wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet.

Weil zuerst nicht auszuschließen war, dass es sich bei den Flüssigkeiten um Brandsätze handeln könnte, wurde der Verkehrsknotenpunkt vorsichtshalber evakuiert und mehr als eineinhalb Stunden lang gesperrt.

Der unbekannte Täter flüchtete. Zu Motiven und möglichen Hintergründen wurde zunächst nichts bekannt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.