03.07.2020 22:00 |

Sechstelliger Schaden

Lungauer ging Onlinebetrügern in die Falle

Die Polizei vermeldet am Freitag zwei Betrugsfälle aus dem Lungau. Ein 40-Jähriger verlor dabei einen sechsstelligen Eurobetrag. 

Die Frau (47) aus dem Lungau gab von 2018 bis 2020 mit falschen Personendaten bei verschiedenen österreichischen Versandhäusern insgesamt 30 Bestellungen auf. Sie nahm die Bestellungen an, ohne die Rechnungen zu bezahlen. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Eurobereich. Die 47-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Indessen ging ein weiterer Lungauer (40) anderen Betrügern in die Falle. Über eine Internetplattform investierte er in Finanzprodukte und Veranlagungen. Der Mann tätigte von September bis Dezember 2019 wiederholt Zahlungen in einer Höhe eines insgesamt sechsstelligen Betrags. Das veranlagte Kapital samt Gewinnanteile wurde nicht mehr ausgezahlt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.