22.06.2020 17:53 |

US-Polizei sucht Täter

„Über 100 Schüsse“ bei Straßenparty: Zwei Tote

Bei einer Straßenparty in der US-Stadt Charlotte im Bundesstaat North Carolina ist es am Montag in den frühen Morgenstunden zu einer Schießerei gekommen. Dabei wurden zwei Menschen getötet und zwölf verletzt. Einige der Opfer wurden allerdings nicht von Kugeln getroffen, sondern von Fahrzeugen angefahren. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, die Polizei geht von mehreren Tätern aus. Insgesamt seien „über 100 Schüsse“ gefallen, hieß es von den Ermittlern.

Zeugen sagten gegenüber dem US-Sender WBTV, die Partybesucher hätten den Juneteenth, also den Erinnerungstag an die Befreiung der afroamerikanischen Bevölkerung der Vereinigten Staaten aus der Sklaverei, gefeiert. Möglicherweise sei es im Zuge der Feier auch zu einem illegalen Straßenrennen gekommen. Die Polizei wollte das nicht bestätigten.

Zwei Tote, zwölf Verletzte
Die Beamten des Charlotte-Mecklenburg Police Department waren an den Ort des Geschehens gerufen worden, nachdem Anrainer Schüsse gehört hatten. Als sie eintrafen, fanden sie bereits mehrere Personen auf dem Boden liegend vor. Eine Frau erlag ihren Schussverletzungen noch am Tatort, ein weiteres Opfer wurde später im Krankenhaus für tot erklärt. Einige der zwölf Verletzten wurden allerdings nicht von Kugeln getroffen, sondern von Autos niedergefahren. Sie erlitten nur leichte Blessuren.

Die Polizei geht von mehreren Schützen aus, der Tathergang ist allerdings noch unklar. TV-Journalist Taylor Simpson beschrieb die Szene auf Twitter als „hektisch und chaotisch“. Hunderte Menschen waren auf den Straßen, als die Ermittler eintrafen. Mehrere Straßen wurden gesperrt. Rund 20 Polizeiautos sowie mehrere Feuerwehr- und Ambulanzwagen waren vor Ort.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).