15.09.2004 07:06 |

Champions League

Starke Vorstellungen von Valencia und Chelsea

Zum Auftakt in die neue Champions-League gab es durchwegs Siege für die Favoriten. Vor allem der FC Chelsea (0:3 bei St. Germain) und der FC Valencia (2:0 gegen RSC Anderlecht) legten starke Vorstellungen hin. Der deutsche Meister Werder Bremen musste sich gegen den AC Milan mit 2:0 geschlagen geben.
Gruppe E
Mit dem FC Arsenal tat sich einer der Top-Favoritenauf den begehrten Titel vor eigenem Publikum deutlich schwerer.Die "Gunners" benötigten ein Eigentor des Brasilianers Alex,um den PSV Eindhoven in Highbury mit 1:0 in die Schranken zu weisen.Panathinaikos Athen kam im zweiten Spiel der Gruppe E zu einemgegen 2:1 über Rosenborg Trondheim.
 
Gruppe F
Der italienische Meister AC Mailand hatte beim 1:0bei Schachtjor Donezk viel Mühe. Der Champions-League-Gewinnervon 2003 fand selbst gegen die nach 53 Minuten dezimierte Elfder Ukrainer kaum zu seinem Spiel und kam nur durch einen spätenTreffer von Clarence Seedorf (84.) zum glücklichen Auswärtssieg.
Die zweite Partie der Gruppe zwischen Celtic Glasgow und demFC Barcelona begann wegen eines defekten Drehkreuzes am Stadioneingangmit rund einer halben Stunde Verspätung. Was aber Barcelonanicht daran hinderte, seiner Favoritenrolle gerecht zu werdenund einen 3:1-Erfolg für sich zu verbuchen. Schon in der20. Minute erfolgte durch Deco das 0:1. Zwar gelang Celtic durchSutton der Ausgleich in der 59. Minute, doch Giuly (78.) und Larsson(82.) legten noch einmal nach.
 
Gruppe G
Einen glänzenden Start in die europäischeKönigsklasse erwischte UEFA-Cup-Sieger FC Valencia, der sichim Duell von Werder Bremens Gruppengegner mit 2:0 über denRSC Anderlecht durchsetzte. Vicente und Ruben Baraja besiegeltendas Schicksal der Belgier, die bereits in der vergangenen Champions-League-Spielzeitalle Punkte auf des Gegners Platz lassen mussten. Der deutscheFußball-Meister Werder Bremen ist mit einer Niederlage indie Champions-League-Saison gestartet. Die Mannschaft von TrainerThomas Schaaf verlor ihr Auftaktspiel in der Gruppe G gegen InterMailand am Dienstagabend vor 35.000 Zuschauern im San-Siro-Stadionmit 0:2. Beide Tore für die Italiener erzielte der BrasilianerAdriano (34./Foulelfmeter, 89.). Werder-Torwart Andreas Reinkeparierte einen Elfmeter von Christian Vieri (6.).
 
Gruppe H
Titelverteidiger FC Porto ist enttäuschend indie neue Champions-League-Saison gestartet. Der portugiesischeMeister kam am Dienstag im eigenen Stadion gegen den russischenAußenseiter ZSKA Moskau nicht über ein 0:0 hinaus undzählt in dieser Form ganz sicher nicht zu den Anwärternauf den Titel. Dafür unterstrich der englische VizemeisterFC Chelsea seine Ambitionen. Im Duell der nationalen "Kronprinzen"kamen die Engländer nach Treffern von Kapitän John Terryund zwei Mal dem neuen Torjäger Didier Drogba zu einem ungefährdeten3:0-Erfolg beim französischen Vizemeister Paris St. Germain.
 
Spielmodus
Die acht Gruppensieger und -zweiten erreichen dasAchtelfinale, die Gruppendritten spielen im UEFA-Cup weiter, dieLetzten scheiden aus. Danach geht es im K.o.-System weiter: ImAchtelfinale wird ein Gruppensieger einem Gruppenzweiten zugelostund darf zunächst auswärts antreten. Teams aus der gleichenGruppe werden nicht zueinander gelost, ebenso wenig Mannschaftenaus dem gleichen Land. Im Viertel- und Halbfinale wird ohne Beschränkungengelost.
 
Regeln
Das "Silver Goal" in der K.o.-Runde ist abgeschafft.Es gilt wieder die traditionelle Regel, wonach unter Berücksichtigungder Auswärtstor-Regel ein Spiel bei Gleichstand um 2 x 15Minuten verlängert wird. Bleibt die Verlängerung torlos,kommt es zum Elfmeterschießen.
Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten